Köckerling, Martin

direkt zum Inhalt

Köckerling, Martin

Prof. Dr. rer. nat. habil.
seit 2003 Professor (C3) für Anorganische Chemie/ Festkörperchemie

Fakultät:
seit 2003 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Fachbereich / Institut für Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Anorganische Chemie, Festkörperchemie, Materialforschung, Kristallographie, Röntgenstrukturbestimmung, Röntgenabsorptionsspektroskopie, Synthese, Strukturbestimmung und Eigenschaften neuer Materialien, Übergangsmetall-Cluster
Fachgebiet:
35 Chemie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)gnilrekceoK.nitraM
Homepage:
Institut für Chemie an der Univ. Rostock (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 06.07.1965 in Olsberg (Sauerland)
Familie:
Vater Studiendirektor Wilhelm Köckerling,  Altphilologe
Mutter Erika Köckerling, geb. Kemmerling

Kurzbiographie:
1984 Abitur am Privaten Mauritiusgymnasium, Büren (Westfalen)
1984-1989 Studium der Chemie und Physik an der Univ. Münster
1989-1992 wiss. Angestellter an der Univ. Münster, Arbeitsausübung an der Univ. Duisburg
1992-1994 Postdoktorandenaufenthalt an der Iowa State Univ. in Ames (USA)
1994-2001 Forschungsarbeiten zur Habilitation an der Univ. Duisburg, Arbeitskreis Prof. Dr. G. Henkel, Fachgebiet Festkörperchemie
1997-2003 Geschäftsführer der KCT-Chemie
2001 Ernennung zum Privatdozenten am Institut für Synthesechemie, Univ. Duisburg
2001-2002 Vertretung der C3-Univ.-Professur für Molekulare Enzymtechnologie, Univ. Duisburg
2002-2003 Vertretung der C3-Univ.-Professur für Anorganische Chemie/Festkörperchemie, Univ. Duisburg
seit 2003 Professor (C3) für Anorganische Chemie/Festkörperchemie am Institut für Chemie der Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1989 Dipl.-Chemiker, Univ. Münster
Promotion 1992 Dr. rer. nat., Univ. Duisburg
Titel der Arbeit: Nickelkomplexe mit biomimetischen Schwefelliganden: Synthesen, strukturelle, spektroskopische und elektrochemische Untersuchungen.
Habilitation 2001 Dr. rer. nat. habil. (Anorganische Chemie), Univ. Duisburg
Titel der Arbeit: Über metallreiche Halogenide und Chalkogenide früher Übergangsmetalle: Synthesen, Strukturen, Eigenschaften.

akademische Selbstverwaltung:
Prüfungsausschuss
Vertreter eines akademischen Senators
Vorsitzender mehrerer Berufungskommissionen
Funktionen:
Gutachtertätigkeit für die Zeitschriften Inorganic Chemistry, Journal of Solid State Chemistry, Journal of Electrochemistry
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
American Chemical Society
Sigma Xi - Scientific Research Society
Duisburger Universitätsgesellschaft
Deutsche Gesellschaft für Kristallographie
Ehrungen:
1990-1991 Kekulé-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie
1992 Studienabschluss-Stipendium des Fonds der Chemischen Industrie
1992-1994 Feodor-Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung
1995-1997 Postdoktoranden-Stipendium der DFG
1997 Heinrich-Hertz-Stipendium des Landes NRW
2001 Bennigsen-Foerder-Preis des Landes NRW

Werke (Auswahl):
M. Köckerling & O. Najmann, Titel: "Raumtemperatur-Oxidationsmittel für Kohlenmonoxid und dessen Anwendung", Patentnummer DE 10051516, 2000.
M. Köckerling, "Centered Zirconium Clusters: Mixed-Halide Systems", in Inorganic Chemistry in Focus III, Hrsg. G. Meyer, D. Naumann, L. Wesemann, Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA, Weinheim, 2006, S. 61-78.
L. F. Piedra-Garza & M. Köckerling*, "Straightforward Synthesis and Structure of a New Starting Material for Niobium Cluster Phases: [Nb6Cli12(CH3OH)a4Cla2]*6 CH3OH", Inorg. Chem., 2006, 45, 8829-8831.
T. Küppers, E. Bernhardt, H. Willner*, H. W. Rohm & M. Köckerling*; "Tetracyanoborate Salts, M[B(CN)4], with M = Singly Charged Monocations: Properties and Structures", Inorg. Chem., 2005, 44, 1015-2005.
M. Köckerling*, J. B. Willems & P. D. Boyle, "[(Zr6B)Cl11-xI2+x] (0 £ x £ 6): A New Mixed-Halide Structure with Zigzag-Chains of Clusters in Multiply Twinned Crystals", Inorg. Chem., 2001, 40, 1439-1444.
M. Köckerling* & E. Canadell*; "Electronic Structures of M21S8 (M = Nb, Zr) and (M,M’)21S8 (M, M’ = Hf, Ti; Nb, Ta) Phases and Reasons for the Variations in the Metal Site Occupation", Inorg. Chem., 2000, 39, 4200-4205.
M. Köckerling*, D. Johrendt & E. W. Finckh; "Superconducting in Nb21S8, a Phase with Metal Cluster Chains.", J. Am. Chem. Soc., 1998, 120, 12297-12302.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2008)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
30.01.2008, klabahn  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Martin Köckerling" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001982
(abgerufen am 19.11.2017)