Strecker, Reinhard

direkt zum Inhalt

Strecker, Reinhard

Prof. Dr. sc. nat.
1991-1992 o. Professor für Theoretische Mathematik (Geometrie)
1992-2003 Professor für Algebraische Strukturen

Fakultät:
1991-2003 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
bis 1992 Außenstelle Güstrow
ab 1992 Fachbereich/Institut für Mathematik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Algebra, insbesondere universelle Algebra, Halbgruppen
Fachgebiet:
31 Mathematik

E-Mail-Adresse:
ed.bew(ta)rekcerts.drahnier

Lebensdaten:
geboren am 09.03.1938 in Oberndorf (Neckar)
Familie:
Vater Wilhelm Strecker,  Selbständiger Kaufmann
Mutter Erna Strecker, geb. Wagner

Kurzbiographie:
1956 Abitur, Schleusingen (Thüringen)
1956-1961 Studium der Mathematik, Humboldt Univ. Berlin
1961-1968 wiss. Assistent am 1. Mathematischen Institut, Humboldt Univ. Berlin
1968-1976 Mitarbeiter am Institut für Mathematik der Akademie der Wissenschaften, Berlin
1976-1978 Tätigkeit an der PH Güstrow
1978-1983 Hochschuldozent für Theoretische Mathematik, PH Güstrow
1983-1991 o. Professor für Theoretische Mathematik, PH Güstrow
1991-2003 Professor für Algebraische Strukturen, Univ. Rostock
2003 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1961 Dipl.-Mathematiker, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1968 Dr. rer. nat., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Zur Theorie der partiellen algebraischen Strukturen.
Habilitation 1977 Dr. sc. nat., Akademie der Wissenschaften Berlin
Titel der Arbeit: Radikale in allgemeinen Algebren und Halbgruppen.

akademische Selbstverwaltung:
1994-2002 Mitglied des Fakultätsrates
1996-2002 Sprecher des Fachbereiches Mathematik
Funktionen:
1990-2004 Stadtvertreter und Fraktionsvorsitzender in Güstrow
1983-1991 Mitglied im Vorstand der Mathematischen Gesellschaft der DDR
1992 Mitglied der Übernahmekommission Mathematik des Landes M-V
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 1990 Deutsche Mathematiker Vereinigung

Werke (Auswahl):
M-Radikale von universellen Algebren, Publ. Math. Debrecen 26 (1979), 245-254.
Strict radicals of monoids, (gemeinsam mit L. Marki und R. Mlitz), Semigroup Forum 21 (1981), 27-66.
Über das Radikal H-kommutativer Halbgruppen, Math. Nachrichten 68 (1975), 49-57.
On a class of t-archimedean semigroups, Semigroup Forum 39 (1989), 371-375.
H-commutataive delta-semigroups, Rostocker Math. Kolloq. 49 (1995), 98-104.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
26.02.2008, mglasow  /  15.12.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Reinhard Strecker" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002016
(abgerufen am 20.11.2017)