Börner, Heinz

direkt zum Inhalt

Börner, Heinz

Prof. Dr. med. habil.
1980-1992 Hochschuldozent für Innere Medizin
1992-1993 Dozent bisherigen Rechts für Innere Medizin
1993-1995 Privatdozent für Innere Medizin
1995-2000 apl. Professor für Innere Medizin

Fakultät:
1980-1990 Bereich Medizin
1990-2000 Medizinische Fakultät
Institut:
Klinik und Poliklinik für Innere Medizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Lungenfunktionsstörungen, experimentelle Untersuchungen zur Nierenphysiologie, zum Nierenversagen und zur Hypertonieproblematik, Entwicklung und Einführung einer eigenen Mikromethode zur Bestimmung der Plasmareninaktivität
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)renreob.znieh

weitere Vornamen:
Ernst
Lebensdaten:
geboren am 05.01.1935 in Roßbach (Kreis Merseburg)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Walter Börner
Mutter Frieda Börner, geb. Schauer

Kurzbiographie:
1953 Abitur, Weißenfels
1953-1958 Medizinstudium, Univ. Rostock
1959-1961 Tätigkeit im öffentlichen Gesundheitswesen auf den Gebieten Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie, Pädiatrie und eigenverantwortliche Tätigkeit im ambulanten Gesundheitswesen
1961-1966 Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin an der Medizinischen Univ.-Poliklinik Rostock
1967 Oberarzt, Leiter der Ambulanz der Klinik
1968 Zweitfacharzt "Lungenkrankheiten", mehrmonatige Hospitationen in den Heilstätten Zschadraß bei Leipzig und Lostau bei Magdeburg
1969-1973 stellv. Klinikdirektor für medizinische Betreuung der Medizinischen Univ.-Poliklinik Rostock
1972-1974 Hochschulpädagogisches Zusatzstudium
1974-1979 Leiter der Abteilung für poliklinische Diagnostik der Klinik und Poliklinik für Innere Medizin, Univ. Rostock
1978 Anerkennung der Subspezialisierung "Nephrologie"
1979-1995 Hochschuldozent (ab 1992 Dozent bisherigen Rechts, ab 1993 Privatdozent) für Innere Medizin, Univ. Rostock
1980-1990 nebenamtlicher Leiter der Bezirksstelle für Lungenkrankheiten und Tuberkulose des Bezirks Rostock und beratender Arzt des Bezirksarztes
1992 Aufbau des Lehrgebietes "Allgemeinmedizin", Univ. Rostock
1994-2000 Leiter des Lehrgebietes "Allgemeinmedizin", Univ. Rostock
1995-2000 apl. Professor für Innere Medizin, Univ. Rostock
2000 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Rostock
Promotion 1959 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Chylomikronenstudien bei Kindern.
Habilitation 1976 Dr. sc. med. (Innere Medizin), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Plasma-Renin-Aktivität (PRA) unter besonderer Berücksichtigung der Reninregulation. Experimenteller und klinischer Beitrag.

akademische Selbstverwaltung:
Vorsitzender Bibliothekskommission der Medizinischen Fakultät
Funktionen:
1972-1990 Gruppenleiter im Forschungsprojekt "Chronische Niereninsuffizienz"
1993-2000 Mitarbeit im Forschungsprojekt "Interdisziplinäre Längsschnittstudie des Erwachsenenalters (ILSE)" des Deutschen Zentrums für Altersforschung an der Univ. Heidelberg
Ehrungen:
1973 Univ.-Preis für medizinische Betreuung
1982 Ehrenurkunde und Medaille anlässlich des 100. Jahrestages der Entdeckung des Tuberkelbakteriums

Werke (Auswahl):
Der Wert der Spirographie für die Diagnose des Lungenemphysems. Z. gesamte inn. Med. (Leipzig) 19 (1964), 49.
Das Renin-Angiotensin (Aldosteron-) System - Klinische Aspekte (Übersichtsarbeit). Z. gesamte inn. Med. (Leipzig) 28 (1973), 757.
Experimentelle Untersuchungen zur Osmotherapie beim akuten Nierenversagen unter besonderer Berücksichtigung der Plasma-Renin-Aktivität. 2. Donausymposium für Nephrologie, Budapest, 1977, Hrsg.: B. Watschinger. Verl. C. Bindernagel, Friedberg (Hessen) (1978), 290.
The pathogenesis of acute noninflammatory renal failure (Editorial). Nephron 25 (1980), 261.
Akutes postoperatives Nierenversagen; neuester Stand (Übersicht). Zent.bl. Chir. (Leipzig) 106 (1981), 1113.
Manuelle Therapie in der Komplextherapie von Infarktpatienten. Manuelle Med. (Heidelberg) 31 (1993), 115.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juni 2011)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
27.02.2008, mglasow  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinz Börner" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002028
(abgerufen am 24.11.2017)