Köhler, Hansjürgen

direkt zum Inhalt

Köhler, Hansjürgen

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1988-1992 Hochschuldozent für Immunologie
1992-1994 Dozent bisherigen Rechts für Immunologie
1994-1995 Privatdozent für Medizinische Immunologie
1995-2003 apl. Professor für Medizinische Immunologie

Fakultät:
1988-1990 Bereich Medizin
1990-2003 Medizinische Fakultät
Institut:
Institut für Immunologie
Fachgebiet:
35 Chemie
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 20.12.1938 in Neeberg (Usedom)
gestorben am 30.11.2015
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Hans Köhler,  Dipl.-Landwirt
Mutter Irmgard Köhler

Kurzbiographie:
1957 Abitur, Wolgast
1957-1964 Chemiestudium, Univ. Rostock
1964-1970 wiss. Assistent am Institut für Physikalische Chemie, Univ. Rostock
1970-1974 wiss. Mitarbeiter am Institut für Physiologie, Univ. Rostock
1974 Tätigkeit am Institut für Biochemie, Univ. Rostock
ab 1975 Tätigkeit am Institut für Immunologie, Univ. Rostock
1985-1991 Abteilungsleiter
1985-1988 ao. Hochschuldozent für Medizinische Immunologie, Univ. Rostock
1988-1994 Hochschuldozent für Medizinische Immunologie, Univ. Rostock
1994-1995 Privatdozent für Medizinische Immunologie, Univ. Rostock
1995-2003 apl. Professor für Medizinische Immunologie, Univ. Rostock
2003 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1964 Dipl.-Chemiker, Univ. Rostock
Promotion 1972 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Bestimmung der zweiten Virialkoeffizienten von Methanol- und Benzoldampf und ihrer Mischung mit einer Gasdichtewaage im Temperaturbereich von 35 bis 90_347 C.
Habilitation 1978 Dr. sc. med. (Medizinische Immunologie), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1985-1992 stellv. Institutsdirektor
1991-1996 Mitglied des Konzils
1993-1996 kommissarischer Institutsdirektor
1994-1998 Mitglied der Promotionskommission
1996-2003 stellv. Institutsdirektor
1998-2000 Leiter der Promotionskommission
Funktionen:
1989-1990 Vorsitzender der Urania des Bereichs Medizin
Ehrungen:
1977 Vaterländischer Verdienstorden Stufe II (im Kollektiv)

Werke (Auswahl):
K. Redmann, H.-L. Jenssen, H. Köhler: Experimental and functional changes in transmembran potential an Zeta potential of single cultured cells. Experimental Cell Research 87 (1974), 281-289.
L. Pasternak, H.-L. Jenssen, H. Köhler, G. Pasternak: Cross-reactions among mouse tumors of different etiology as detected by Macrophage Electrophoretic Mobility (MEM) test. Europ. J. Cancer Vol. 12 (1976), 389-393.
R. Templin, H. Köhler, V. Pietruschka, Th. Erdmann: Immunologische Nachsorge nach Organtransplantationen mit dem EM-Test. Z. Exper. Chirugie 15 (1982), 10-13.
R. Claus, S. Hausmann, N. Zavazava, H. Walzel, H.-A. Schulze, H. Köhler [u.a.]: In Vitro Effects of Solubilized HLA-DR - Role in Imunoregulation? Cellular Immunology 155, 476-485 (1994).
H. Tu-Rapp, A. Hammermüller, E. Mix, H. J. Kreutzer, R. Goerlich, H. Köhler [u.a.]: A proinflammatory role for Fas in joints of mice with collagen-induced arthritis. Arthritis Res. Ther. 2004 6(5) 404-414.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: März 2008)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.03.2008, mglasow  /  20.01.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hansjürgen Köhler" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002051
(abgerufen am 22.11.2017)