Bodungen, Bodo von

direkt zum Inhalt

Bodungen, Bodo von

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1993-2010 Professor (C4) für Biologische Meereskunde

Fakultät:
1993-2010 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde (IOW)
Lehr- und Forschungsgebiete:
Allgemeine Meereskunde, Methoden, Phytoplankton, pelagische Systeme, regionale Meereskunde
Marine Ökosysteme, Marine Stoffkreisläufe, Wechselwirkung Meer-Meeresboden, Organismen im Meer
Fachgebiet:
42 Biologie

E-Mail-Adresse:
ed.edneumenraw-oi(ta)negnudob.odob
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 21.01.1944 in Hartigswalde (Ostpreußen)
Familie:
Vater Friedrich von Bodungen,  Förster
Mutter Sigrid Keunecke, geb. von Platen,  Landwirtin

Kurzbiographie:
1962 Abitur, Jever
1962-1964 Jurastudium an den Univ. Freiburg und Berlin
1964-1971 Biologiestudium mit Ausrichtung Meereskunde, Univ. Kiel
1971-1975 Promotionsstudium
1975-1977 wiss. Angestellter im Sonderforschungsbereich (SFB) 95 "Meer-Meeresboden", Univ. Kiel
1977-1980 Projektleiter der Bermuda Inshore Waters Investigation an der Bermuda Biological Station
1980-1983 wiss. Angestellter im SFB 95 "Meer-Meeresboden", Univ. Kiel
1983-1993 Hochschulassistent und Oberassistent am Institut für Meereskunde (IfM), Univ. Kiel
1993-2010 Professor (C4) für Biologische Meereskunde, Univ. Rostock
2010 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1975 Dr. rer. nat., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Der Jahresgang der Nährsalze und der Primärproduktion des Planktons in der Kieler Bucht unter Berücksichtigung der Hydrographie.
Habilitation 1989 Dr. rer. nat. habil. (Biologische Meereskunde), Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Pelagische Primärproduktion und vertikaler Partikelfluss im Ozean. Methodische und konzeptuelle Aspekte

akademische Selbstverwaltung:
1997-2010 Institutsdirektor
Funktionen:
Leiter des Baltic Sea System Study (BASYS) - Projekts
Mitglied im Vorstand des Konsortiums Deutsche Meeresforschung (KDM)
Gutachtertätigkeiten für die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), Alexander von Humboldt-Stiftung, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), Europäische Union (EU) und weiterer Förderorganisationen in den verschiedensten Staaten
Vorsitzender des Beirates am Institut für Chemie und Biologie des Meeres, Univ. Oldenburg (6 Jahre)
Vorsitzender des Beirates am Leibniz Institut für Marine Tropenökologie, Univ. Bremen (8 Jahre)
Mitglied für die DFG im European Marine Board
Mitglied im International Panel of GOOS – Global Ocean Observation System – (9 Jahre)
Mitglied der Senatskommission für Ozeanographie der DFG
Member of the Editorial Board of 4 international Journals

Werke (Auswahl):
v. Bodungen, B., V. Smetacek, K. v. Bröckel and B. Zeitzschel (1981): Growth and sedimentation of the phytoplankton spring bloom in the Bornholm Sea, Baltic Sea, Kieler Meeresforsch., Shd. 5, 49-60.
v. Bodungen, B., V. Smetacek, M. M. Tilzer and B. Zeitzschel (1986): Primary production and sedimentation during spring in the Antarctic Peninsula region. Deep-Sea Res. 33, 177-194.
Voß, M., M. A. Altabet and B. v. Bodungen (1996): 15N in sedimenting particles as indicator of euphotic-zone processes. Deep Sea Res. I, 43, 33-47.
Humborg, C., V. Ittekot, A. Cociasu and B. v. Bodungen (1997): Effect of Danube River dam on Black Sea biogeochemistry and ecosystem structure. Nature 386, 385-388.
Wasmund, N., J. Göbel and B. v. Bodungen (2008): 100-years-changes in the phytoplankton community of Kiel Bight (Baltic Sea). J. Mar. Sys. 73, 300-322.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf eigener Homepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
28.03.2008, mglasow  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Bodo von Bodungen" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002092
(abgerufen am 18.11.2017)