Burkel, Eberhard

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Burkel, Eberhard

Prof. Dr. rer. nat. habil.
seit 1996 Professor für Physik Neuer Materialien

Fakultät:
seit 1996 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Fachbereich für Physik (ab 2004 Institut für Physik)
Lehr- und Forschungsgebiete:
Synthese und Bearbeitung von leichtgewichtigen Titaniumlegierungen, Quasikristallen, weich- / hartmagnetischen nanostrukturierten Materialien, Keramischen Photokatalysatoren, Biomaterialien, Metall-Keramik-Kompositen
Synthese und Untersuchung der magnetischen Eigenschaften und Modellierung der magnetischen Eigenschaften von Nanopulvern, dünnen Filmen und Schichtsystemen
Analyse der Struktur, Dynamik und Kinetik neuer Materialien mit "state of the art" Untersuchungsmethoden mit Synchrotronstrahlung
Entwicklung und Anwendung neuer Spektroskopiemethoden mit unelastischer und nuklearresonanter Streuung von Synchrotronstrahlung
Fachgebiet:
33 Physik

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)lekrub.drahrebe
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 20.04.1952 in Kelheim (Bayern)
Familie:
Vater Willi Burkel,  Betriebsleiter
Mutter Luise Burkel,  Chemielaborantin

Kurzbiographie:
1971 Abitur, Freising
1971-1976 Physikstudium an der TU München
1972 Werkstudent im Zentrallaboratorium für Nachrichtentechnik der Fa. Siemens, München
1976-1982 wiss. Angestellter, Sektion Physik, Univ. München
1982-1984 Postdoctoral associate und Lecturer am Material Science Department of Cornell, Univ. in Ithaca, N.Y. (USA)
1986-1991 Akademischer Rat am Physikdepartment, Univ. München
1992 Privatdozent, Univ. München
1993-1996 Professor für Kristallographie, Univ. Erlangen-Nürnberg
seit 1996 Professor für Physik Neuer Materialien, Univ. Rostock
2002 Ablehnung des Rufs auf eine Professur für Festkörperphysik an der Univ. Siegen
akademische Abschlüsse:
Studium 1976 Dipl.-Physiker, TU München
Promotion 1982 Dr. rer. nat., Univ. München
Titel der Arbeit: Röntgen- und Neutronenstreuung an Niob-Wasserstoff-Legierungen.
Habilitation 1991 Dr. rer. nat. habil. (Experimentalphysik), Univ. München
Titel der Arbeit: Inelastic scattering of X-rays with very high energy resolution.

akademische Selbstverwaltung:
2000-2002 Sprecher des Fachbereichs Physik
Mitglied im Fakultätsrat
seit 2006 Mitglied im Konzil
seit 2006 Studiendekan
Funktionen:
seit 1996 Sprecher des Forschungsschwerpunkts "Physikalische und Chemische Eigenschaften neuer Materialien bzw. Science and Engineering of New Materials"
1999-2001 Mitglied des Forschungsbeirats für Synchrotronstrahlung am Deutschen Elektronen-Synchrotron (DESY) in Hamburg
2000-2001 Mitglied des Review Committee for Hard Condensed Matter an der European-Synchrotron Radiation Facility in Grenoble (Frankreich)
2002-2008 Gewähltes Mitglied des Komitees für Forschung mit Synchrotronstrahlung in Deutschland
Gutachter im Schwerpunktprogramm "Quasikristalle: Struktur und physikalische Eigenschaften" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
Gründer und Vorstandsvorsitzender des Vereins Funktionale Materialien Rostock e.V.
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Physikalische Gesellschaft (DPG)
European Physical Society (EPS)
American Physical Society (APS)
Deutsche Kristallographische Gesellschaft (DKG)
Materials Research Society (MRS)
Ehrungen:
1992 Akademiepreis für Physik der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Werke (Auswahl):
E. Burkel [u.a.]: Spark plasma sintering synthesis of porous nanocrystalline titanium alloys for biomedical applications, Biomolecular Engineering, 24, 5 (2007), 564-567.
E. Burkel [u.a.]: Pressure-temperature phase diagrams of pure and Ag-doped nanocrystalline TiO2 photocatalysts - J. Eur. Ceram. Soc. 26 (2006) 1547-1553.
E. Burkel: New materials and their dynamics - advances through synchrotron radiation: Euroschool 2002.
E. Burkel [u.a.]: Imaging the magnetic spin structure of exchange-coupled thin films, Phys. Rev. Lett. 89 (2002) 237201.
E. Burkel [u.a.]: Perpendicular Spin Orientation in Ultrasmall Fe Islands on W(110), Phys. Rev. Lett. 86, 5597-5600 (2001).
E. Burkel: Phonon spectroscopy by inelastic x-ray scattering. Reports on Progress in Physics 63 (2): 171-232, Feb 2000.
E. Burkel: Inelastic-Scattering of X-Rays with very-high-energy resolution, Springer Tracts in Modern Physics 125: 1991.
E.Burkel [u.a.]: Coherent dynamic structure factor of liquid lithium by inelastic X-ray scattering, Phys.Rev.Lett.78 (9), 1715-1718 (1997).
E. Burkel [u.a.]: Quasielastic scattering of synchrotron radiation by time domain interferometry, Phys.Rev.Lett. 79 (15), 2823-2826 (1997).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: April 2008)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.04.2008, mglasow  /  31.08.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Eberhard Burkel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002105
(abgerufen am 20.11.2017)