Bernhard, Hans-Joachim

direkt zum Inhalt

Bernhard, Hans-Joachim

Prof. Dr. phil. habil.
1966-1967 Dozent für Neuere und Neueste Deutsche Literaturgeschichte
1967-1969 Professor mit Lehrauftrag für Deutsche Literatur
1969-1992 o. Professor für Deutsche Literatur

Fakultät:
1966-1968 Philosophische Fakultät
1968-1990 Sektion Sprach- und Literaturwissenschaft
1990-1992 Philosophische Fakultät
Institut:
Germanistisches Institut (bis 1968), Institut für Germanistik (ab 1990)
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur

Lebensdaten:
geboren am 14.07.1929 in Kanth (Kr. Breslau)
gestorben am 25.11.2008 in Rostock
Familie:
Vater Franz Bernhard,  Gärtner
Mutter Elisabeth Bernhard, geb. Kirst

Kurzbiographie:
1946-1947 Land- und Bergarbeiter (Braunkohlegewinnung) in Conow (Kreis Ludwigslust)
1947-1948 Besuch der Vorstudienanstalt (Abschluss Abitur) der Univ. Rostock
1948-1952 Studium der Germanistik und Anglistik, Univ. Rostock
1953-1954 Lektor für deutsche Sprache und Literatur an der Abteilung Sprachunterricht, Univ. Rostock
1954-1961 Aspirant und Oberassistent am Germanistischen und Anglistischen Institut, Univ. Rostock
1961-1967 Wahrnehmungsdozent, ab 1966 Dozent für Neuere und Neueste Deutsche Literaturgeschichte, Univ. Rostock
1967-1992 Professor für Deutsche Literatur, Univ. Rostock
1992 Vorruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1953 Diplomexamen (Deutsch, Englisch), Univ. Rostock
Promotion 1958 Dr. phil., Univ. Rostock
Habilitation 1966 Dr. phil. habil. (Neuere und Neueste deutsche Literaturwissenschaft), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1966-1968 Direktor des Germanistischen Instituts und Fachrichtungsleiter Germanistik
1968-1971 Sektionsdirektor
1973-1989 stellv. Sektionsdirektor für Forschung
Mitglied des Wiss. Rates
Funktionen:
Mitglied des Nationalkomitees für Literaturwissenschaft der DDR an der Akademie der Wissenschaften der DDR (1980-1983; 1986-1989)
Mitherausgeber der Heinrich Böll Werke - Die "Kölner Ausgabe"
Herausgeber der Gesammelten Werke in Einzelausgaben von Kuba (Kurth Bartel)
Ehrungen:
Medaille für ausgezeichnete Leistungen (1960); Theodor-Neubauer-Medaille (Bronze 1964); Johannes-R.-Becher-Medaille (Bronze 1965); Medaille für ausgezeichnete Leistungen (1966); Pestalozzimedaille (Bronze 1968), (Silber 1975), (Gold 1985); Verdienstmedaille der DDR (1969); Ehrennadel der Univ. Rostock (1969); Univ.-Preis Stufe II (1976); Vaterländischer Verdienstorden in Bronze (1979); Nationalpreis der DDR Stufe III für Wissenschaft und Technik (1988)

Werke (Auswahl):
Bernhard, H.-J.: Die Romane Heinrich Bölls. Gesellschaftskritik und Gemeinschaftsutopie. Berlin 1970, 2. Aufl. 1973.
Bernhard, H.-J.: Geschichte der deutschen Literatur. Literatur der BRD. Bd. 12 Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. Berlin 1983, 2. Aufl. 1985.
Bernhard, H.-J.: Geschichte der Literatur der Bundesrepublik Deutschland. Berlin 1985.
Bernhard, H.-J.: Resignation und Alternative: Essays zur westeuropäischen Literatur der Gegenwart. Halle [u.a.] 1986, 2. Aufl. 1988.

Quellen:
Personalakte Hans-Joachim Bernhard, UAR
Albrecht, Günther: Schriftsteller der DDR. 2. Aufl., Leipzig 1975.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv: III 71, 70. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.04.2008, mglasow  /  09.11.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans-Joachim Bernhard" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002121
(abgerufen am 20.09.2017)