Düwel, Hans

direkt zum Inhalt

Düwel, Hans

Prof. Dr. phil. habil.
1955-1958 Dozent für Deutsche Sprache und Literatur
1958-1960 Professor mit Lehrauftrag für Deutsche Sprache und Literatur

Fakultät:
1955-1960 Philosophische Fakultät
Institut:
Germanistisches Institut
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur

weitere Vornamen:
Arthur Wilhelm Martin
Lebensdaten:
geboren am 01.03.1891 in Rostock
gestorben am 16.11.1973 in Rostock
Familie:
Vater Johann Düwel,  Arbeiter
Mutter Sophie Düwel, geb. Harms

Kurzbiographie:
1909 Abitur, Rostock
1909-1914 Studium der Germanistik, Philosophie und Romanistik an den Univ. Rostock und München
1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg in einem Füsilierregiment, letzter Dienstgrad Leutnant
1919-1921 Studium an der Univ. Rostock
1921-1922 wiss. Staatsprüfung für das Lehramt an höheren Schulen, Pädagogische Staatsprüfung (1922) und staatliche Prüfung für Turn- und Sportleiter (1922)
1922-1930 Studienassessor und Studienrat am Landeslehrerseminar und der Oberschule Neukloster
1930-1939 Studienrat an der Oberrealschule Rostock
1939-1946 Wehrmacht, zuletzt Major in einem Flak-Regiment, ab 1945 französische Kriegsgefangenschaft
1946-1952 Fachlehrer an der Goetheschule Rostock
1946-1948 Dozentur an der Volkshochschule und der Volksbibliothekarschule Rostock
1952-1955 wiss. Oberassistent, Univ. Rostock
1955-1958 Dozent für Deutsche Sprache und Literatur, Univ. Rostock
1958-1960 Professor mit Lehrauftrag für Deutsche Sprache und Literatur, Univ. Rostock
1960 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Promotion 1919 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Der Entwicklungsgedanke in Sören Kierkegaards "Entweder-Oder" und Henrik Ibsens "Komödie der Liebe".
Habilitation 1954 Dr. phil. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Bedeutung der Ironie und Parodie in der Struktur von Thomas Manns Roman "Der Auserwählte".

Quellen:
Personalakte Hans Düwel, UAR
weitere Literatur:
125 Jahre Germanistik an der Universität Rostock 1858-1983. Rostock 1983 (BGUR 5), S. 22-26.
Deutsches Biographisches Archiv: II 297, 240.
Nachlass Hans Düwel im UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.05.2008, mglasow  /  11.06.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Düwel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002128
(abgerufen am 19.11.2017)