Epping, Walter

direkt zum Inhalt

Epping, Walter

Prof.
1951-1959 Professor mit Lehrstuhl für Neuere und neueste deutsche Literaturgeschichte (mit der Wahrnehmung beauftragt)
1960 Titularprofessor

Fakultät:
1951-1960 Philosophische Fakultät
Institut:
Germanistisches Institut
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur

weitere Vornamen:
Wilhelm Georg
Lebensdaten:
geboren am 27.05.1890 in Chemnitz
gestorben am 01.11.1971 in Rostock
Familie:
Vater Adolf Epping,  Arzt
Mutter Charlotte Epping, geb. Büttner

Kurzbiographie:
1909 Abitur, Staatsgymnasium Chemnitz
1909-1914 Studium der Germanistik, Geschichte und Französisch an den Univ. Marburg, Berlin, Paris und Leipzig
1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, letzter Dienstgrad Leutnant der Reserve
1919-1920 Aushilfslehrer am Staatsgymnasium Chemnitz
1920-1929 Studienassessor und Studienrat an der Höheren Mädchenbildungsanstalt Chemnitz
1929-1933 Studiendirektor an der Deutschen Oberschule für Knaben in Chemnitz
1933-1945 aus dem Schuldienst entlassen, Tätigkeit als Privatlehrer
1945 Wehrmacht
1945-1950 Oberstudiendirektor an der Karl-Marx-Schule Chemnitz
1950-1951 Direktor der Arbeiter- und Bauernfakultät der TH Dresden
1951-1959 mit der Wahrnehmung einer Professur mit Lehrstuhl für Neuere und neueste deutsche Literaturgeschichte beauftragt, Univ. Rostock
1959 Ruhestand, anschließende Wahrnehmung von Lehraufträgen bis 1964
akademische Abschlüsse:
Studium 1918 Staatsexamen, Univ. Leipzig

akademische Selbstverwaltung:
1958-1959 Fachrichtungsleiter Germanistik
Funktionen:
1950-1951 Mitglied des Sächsischen Landtages (Fraktion Kulturbund)
ab 1958 Mitglied des Wiss. Beirats für Germanistik beim Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen
Ehrungen:
1950 Verdienter Lehrer des Volkes
1970 Ehrennadel der Univ. Rostock

Quellen:
Personalakte Walter Epping, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
08.05.2008, mglasow  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Walter Epping" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002129
(abgerufen am 17.11.2017)