Prüß, Franz

direkt zum Inhalt

Prüß, Franz

Prof. Dr. paed. habil.
1991-1992 Hochschuldozent für Erziehungstheorie
1993-1994 Professor (C3) für Sozialpädagogik

Fakultät:
1991-1994 Philosophische Fakultät
Institut:
Außenstelle Güstrow
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiete:
Jugendhilfeforschung, Entwicklung der Kooperation von Schule und Jugendhilfe in Theorie und Praxis sowie Untersuchungen zu Belastungen und Problemen von Kindern und Jugendlichen in Ländern Mittel- und Osteuropas, Suchtprävention, Ganztagsschulforschung
Fachgebiet:
80 Pädagogik

Homepage:
Institut für Bildungswissenschaften, Univ. Greifswald (Link öffnen externer Link)

weitere Vornamen:
Paul Hans Fritz
Lebensdaten:
geboren am 17.06.1945 in Boizenburg an der Elbe
Familie:
Vater Wilhelm Prüß,  Landwirt
Mutter Frieda Prüß

Kurzbiographie:
1961 Abschluss an der Polytechnischen Oberschule Wittenburg
1961-1964 Studium Grundschullehrer (Schwerpunkte Deutsch, Mathematik und Sport), Pädagogische Schule, Schwerin
1964-1967 Einsatz als Lehrer an der Polytechnischen Oberschule Grabowhöfe (Kr. Waren/Müritz), Unterricht in den Fächern Deutsch, Biologie, Sport, Polytechnik der Klassen 5-10, Klassenlehrer
1967-1971 postgraduales Studium, PH Güstrow
1971-1978 berufliche Tätigkeit in den Polytechnischen Oberschulen Waren/Müritz und Zehna (alle Mecklenburg) in den Fächern Deutsch, Biologie, Sport
1978-1992 planmäßiger Aspirant, 1979 wiss. Assistent, 1982 Oberassistent und wiss. Sekretär der Forschungsgemeinschaft "Äußere Differenzierung", 1988 Hochschuldozent, PH Güstrow
1993-1994 Professor (C3) für Sozialpädagogik, Univ. Rostock
1994-2011 Professor (C4) für Schulpädagogik und schulbezogene Bereiche der Sozialpädagogik, Univ. Greifswald
2011 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1971 Dipl.-Lehrer für Deutsche Sprache und Literatur, PH Güstrow
Promotion 1981 Dr. paed., PH Güstrow
Titel der Arbeit: Das Vergewissern als didaktische Funktion. Ihre theoretischen Grundlagen und praktischen Realisierungsmöglichkeiten.
Habilitation 1986 Dr. sc. paed. (Erziehungswissenschaften), PH Erfurt
Titel der Arbeit: Zur Notwendigkeit und Möglichkeit einer systhetisierend-funktionalen Betrachtungsweise des Erziehungsprozesses.

akademische Selbstverwaltung:
1991-1992 Direktor des Instituts für Erziehungs- und Sozialwissenschaften, Außenstelle Güstrow
1992-1994 Fachbereichssprecher
1992-1994 Mitglied des Fakultätsrates
Funktionen:
1983 stellv. Direktor für Studium und Lehre der Sektion Pädagogik/Psychologie, PH Güstrow
1984 stellv. Direktor für Forschung der Sektion Pädagogik/Psychologie, PH Güstrow
1995-2011 Mitglied des Rates der Philosophischen Fakultät, Univ. Greifswald
1997-2011 Gründer und Geschäftsführender Sprecher des Zentrums für Lehrerbildung, Univ. Greifswald
seit 1999 Vorsitzender der Regionalen Arbeitsstellen (RAA) für Bildung, Integration und Demokratie M-V
seit 2004 Mitglied des Landesschulbeirates M-V
seit 2005 Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses M-V
seit 2005 Mitglied des Pädagogischen Fakultätentages
seit 2008 Direktor des Instituts für Bildungswissenschaften, Univ. Greifswald
2008-2011 Mitglied des Direktoriums des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung, Univ. Rostock
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 1992 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE)
1995-2010 Mitglied des Deutschen Jugendinstituts (DJI)
seit 1997 Mitglied der Gesellschaft für Schulgeschichte Mecklenburg und Vorpommern

Werke (Auswahl):
Aktualnye problemy socialnoj pedagogiki i socialnoj rabotoj: chrestomatija učebnych tekstor germanisch prepodavatelej i ekspertov po socialnoj rabote i socialnoj pedagogike. – Izdatelska kompanija „Podwig, Moskva 2001, 305 S.
Ganztagsschule als Forschungsfeld – Theoretische Klärungen. Forschungsdesign und Konsequenzen für die Praxisentwicklung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften 2007, 291 Seiten ISBN: 978-3-531-15003-1.
Die Ganztagsschule: von der Theorie zur Praxis – Anforderungen und Perspektiven für Erziehungswissenschaft und Schulentwicklung. Weinheim und München: Juventa Verlag 2009, 400 Seiten ISBN: 978-3-7799-2151-6.
Prüß, F.: Grenzüberschreitende Suchtprävention. Hrsg.: Regionalstelle für Suchtvorbeugung und Konfliktbewältigung,buch.macher.autoren.verlag, Greifswald 2012, 145 Seiten.
Prüß, F. : Inklusion und optimale Förderung des Einzelnen – Gerechtigkeit oder neue Benachteiligung? In: Banse, G. / Meier, B. (Hrsg.): Inklusion und Integration – Theoretische Grundfragen und Fragen der praktischen Umsetzung im Bildungsbereich. Frankfurt a. Main, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Warszawa, Wien: Peter Lang -Internationaler Verlag der Wissenschaften, Bd.13, 2013, S. 211-234.
Nachweis von Publikationen:
Schriftenverzeichnis siehe Anhang

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2014)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
24.06.2008, mglasow  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Franz Prüß" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002155
(abgerufen am 18.11.2017)