Meiwes-Broer, Karl-Heinz

direkt zum Inhalt

Meiwes-Broer, Karl-Heinz

Prof. Dr. rer. nat.
seit 1993 Professor (C4) für Molekül- und Clusterphysik

Fakultät:
seit 1993 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
seit 2007 Interdisziplinäre Fakultät
Institut:
Fachbereich für Physik (ab 2004 Institut für Physik)
Lehr- und Forschungsgebiete:
Nanostrukturen, Oberflächen- und Molekülphysik, Laserspektroskopie, Ultrakurzzeit-Dynamik, Tieftemperaturprozesse, Raster-Tunnelmethoden
Fachgebiet:
33 Physik

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)sewiem
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 08.06.1951 in Paderborn
Familie:
Vater Landwirt

Kurzbiographie:
1972-1980 Studium der Physik, Mathematik und Biologie, Univ. Bielefeld
1973-1974 Wehr- und Zivildienst
1984 Postdoc an der Univ. Nijmegen (Niederlande) bei Prof. Stolte und Reuss
1984-1992 wiss. Mitarbeiter und Hochschulassistent an der Univ. Bielefeld (Prof. Lutz), Aufbau einer Arbeitsgruppe mit dem Schwerpunkt "Spektroskopie an freien und deponierten Clustern"
1988 Gastdozent an der Nankai-Univ. in Tiensin (China)
1992-1993 Ruf auf eine C4-Professur und Vertretungsprofessor an der Univ. Rostock
seit 1993 Professor (C4) für Molekül- und Clusterphysik, Univ. Rostock
2000 Gastaufenthalte an der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne (EPFL) (Schweiz) und der Univ. Szczecin (Polen)
akademische Abschlüsse:
Studium 1980 Dipl.-Physiker, Univ. Bielefeld
Promotion 1983 Dr. rer. nat., Univ. Bielefeld
Titel der Arbeit: Laser-Molekularstrahluntersuchungen zur Hochtemperatur-Metalloxydation.
Habilitation 1989 (Oberflächen- und Clusterphysik), Univ. Bielefeld

akademische Selbstverwaltung:
Mitglied im Rat der MNF (seit 1993 mit Unterbrechungen)
2003-2005 Geschäftsführender Institutsdirektor
Mitglied des Konzils (verschiedene Perioden)
Funktionen:
seit 1995 Leiter verschiedener BMBF-Kooperationsprojekte, darunter "VUV-Free Electron Laser FLASH" zum Thema "Photoelectron Spectroscopy on Mass-selected Cluster Anions"; an der Berliner Elektronenspeicherring-Gesellschaft für Synchrotronstrahlung (BESSY) zum Thema "X-rays reflectance of thin films and particles"; oder am Hamburger Röntgen-Freie-Elektronenlaser XFEL "Ultrakalte Probenumgebung"
1997-2003 Gewähltes Mitglied des Vorstandsrates der Deutschen Physikalischen Gesellschaft
1999-2006 Mitglied des DFG-Senatsausschusses für Graduiertenkollegs
seit 2003 Gründer und Sprecher des Forschungsschwerpunkts "Lasers in Natural Science, Technique and Medicine" der Univ. Rostock
2003-2009 Koordinator des DFG-Schwerpunktprogramms 1153 "Cluster in Kontakt mit Oberflächen: Elektronenstruktur und Magnetismus"
seit 2005 Sprecher des DFG-Sonderforschungsbereichs SFB 652 "Starke Korrelationen und kollektive Phänomene im Strahlungsfeld: Coulombsysteme, Cluster und Partikel"
2007-2010 Koordinator des Projektes "Innovative Methoden und Neue Materialien durch Optische Technologien" im Exzellenzförderprogramm des Landes M-V
seit 2007 Gründungsmitglied und Leiter des Departments "Life, Light and Matter" der Interdisziplinären Fakultät der Univ. Rostock
Ehrungen:
Preis der Univ.-Gesellschaft Bielefeld

Werke (Auswahl):
S. Polei, P.C. Snijders, S.C. Erwin, F.J. Himpsel, K.-H. Meiwes-Broer, and I. Barke, Structural transition in atomic chains driven by transient doping Phys. Rev. Lett. 111, 156801 (2013).
H. Hartmann, V. N. Popok, I. Barke, V. von Oeynhausen, and K.-H. Meiwes-Broer, Design and capabilities of an experimental setup based on magnetron sputtering for formation and deposition of size-selected metal clusters on ultra-clean surfaces Rev. Sci. Instrum. 83, 073304 (2012).
Th. Fennel, K.-H. Meiwes-Broer, J. Tiggesbaumker, P.-G. Reinhard, P. M. Dinh, and E. Suraud, Laser-driven nonlinear cluster dynamics Rev. Mod. Phys. 82, 1793 (2010).
Th. Fennel, T. Döppner, J. Passig, Ch. Schaal, J. Tiggesbäumker, and K.-H. Meiwes-Broer, Plasmon enhanced electron acceleration in intense laser metal cluster interaction, Phys. Rev. Lett. 98: 143401 (2007).
Metal Clusters at Surfaces: Structure, Quantum Properties, Physical Chemistry. K.H. Meiwes-Broer, Ed. Springer Series in Cluster Physics. Springer 2000.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf der Institutshomepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
16.07.2008, mglasow  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Karl-Heinz Meiwes-Broer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002179
(abgerufen am 26.09.2017)