Bartsch, Karl

direkt zum Inhalt

Bartsch, Karl

Prof.
1858-1871 o. Professor der deutschen und neueren Literatur

Fakultät:
1858-1871 Philosophische Fakultät
Institut:
Germanistisches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
Literatur des Mittelalters, Nibelungenlied
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur
18.20 Romanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

weitere Vornamen:
Friedrich Adolf Konrad
Lebensdaten:
geboren am 25.02.1832 in Sprottau (Schlesien)
gestorben am 19.02.1888 in Heidelberg
Familie:
Vater Karl Friedrich Wilhelm Bartsch (1792-1839),  Offizier, Steuereinnehmer
Mutter Friderike Bartsch, geb. von Winterfeld

Kurzbiographie:
1849 Abitur, Breslau
1849-1853 Studium der klassischen Philologie, Univ. Breslau, ab 1851 Univ. Berlin und Univ. Halle
1855-1858 Kustos an der Bibliothek des Germanischen Museums, Nürnberg
1858-1871 o. Professor für deutsche und neuere Literatur, Univ. Rostock
1871-1888 o. Professor für Germanistik und Romanistik, Univ. Heidelberg
1873 Gründung des germanisch-romanischen Seminars, Univ. Heidelberg
1888 im Amt verstorben
akademische Abschlüsse:
Promotion 1853 Dr. phil., Univ. Halle
Titel der Arbeit: De Otfridi arte metrica.

akademische Selbstverwaltung:
1860-1861 Dekan
1866-1867 Rektor
1867-1868 Rektor
Funktionen:
1869-1877 Herausgeber der Zeitschrift Germania
1881-1882 Prorektor, Univ. Heidelberg
weitere Informationen:
1858 Gründung des ersten germanistischen Seminars an einer deutschen Univ. in Rostock.
1867 Festrede zur Grundsteinlegung des neuen Hauptgebäudes der Univ. Rostock .

Werke (Auswahl):
Untersuchungen über das Nibelungenlied. Wien 1865.
Die lateinische Sequenz des Mittelalters in musikalischer und rhythmischer Beziehung. Rostock 1868.
Diu Klage mit den Lesarten sämmtlicher Handschriften. Leipzig 1875.
Sagen, Märchen und Gebräuche aus Meklenburg. 2 Bd. Wien 1879.
Zusammen mit Horning, Adolf: La langue et la littérature françaises depuis le IXème siècle jusqu'au XIVème siècle. Paris 1887.

Quellen:
Personalakte Karl Friedrich Adolf Konrad, UAR (Zuarbeit von Toni Mattigk)
von Waldeck, Friedrich Meyer: Karl Bartsch. Nekrolog. München 1888.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 58,195-208; II 70,290-291; III 44,61-66 (WBIS)
Sehlke, Stephan: Bartsch, Karl Friedrich Adolf Konrad. In: Pädagogen - Pastoren - Patrioten. Norderstedt 2009, S. 27.
Meves, Uwe: Karl Bartsch und die Gründung des ersten germanistischen Seminars (Universität Rostock 1858). In: Von Ion der Wisheit. Sandersdorf 2009, S. 154-175.
Seitz, Dieter: Karl Bartsch (1832-1888). In: Wissenschaftsgeschichte der Germanistik in Porträts. Berlin 2000, S. 47-52.
Schröder, K. J.: Erinnerungen an Karl Bartsch. In: Germania Bd. 33. Wien 1888, S. 59-64.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  14.11.2017, btamm
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Karl Bartsch" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002231
(abgerufen am 14.12.2017)