Klettke, Cornelia

direkt zum Inhalt

Klettke, Cornelia

Prof. Dr. phil. habil.
2000 Privatdozentin für Romanische Philologie (Literaturwissenschaft)
2005 apl. Professorin für Romanische Philologie (Literaturwissenschaft)

Fakultät:
2000 Philosophische Fakultät
2005 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Romanistik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Romanische Literaturen des 20. und 21. Jahrhunderts, italienische Renaissance, europäische Aufklärung, französische und italienische Literatur des 19. Jahrhunderts; Ästhetik der Simulation
Fachgebiet:
18.20 Romanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

E-Mail-Adresse:
ed.madstop-inu(ta)ekttelk
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 30.04.1958 in Buxtehude
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Prof. Dr. Herbert Klettke,  Professor für Kunst und ihre Didaktik an der Univ. Kiel
Mutter Dr. phil. Ingeborg Klettke-Mengel,  Studiendirektorin im Hochschuldienst am Romanischen Seminar der Univ. Kiel

Kurzbiographie:
1976 Abitur, Kiel
1976-1984 Studium der Romanischen Philologie (Französisch, Italienisch, Spanisch), Deutschen Philologie, Kunstgeschichte und Philosophie an den Univ. Kiel, Montpellier (Frankreich), Firenze (Italien), Perugia (Italien) und am Smith College, Northampton (USA)
1984-1986 Promotionsstipendium zur Förderung des wiss. und künstlerischen Nachwuchses des Landes Schleswig-Holstein
1987-1988 Wiss. Assistentin am Romanischen Seminar, Univ. Kiel
1991-1993 Wiss. Angestellte am Institut für Literaturwissenschaft, Univ. Stuttgart
1993-2000 Wiss. Angestellte und wiss. Assistentin am Institut für Romanistik, Univ. Rostock
2000 Privatdozentin für Romanische Philologie, Univ. Rostock
2000-2005 Vertretungen von romanistischen Lehrstühlen an den Univ. Bamberg, Mainz, Greifswald und Erfurt; Oberassistentin an der Univ. Münster
2005 apl. Professorin für Romanische Philologie (Literaturwissenschaft), Univ. Rostock
2005-2006 Professorin für Romanische Literaturwissenschaft (Französisch / Italienisch), Univ. Köln
seit 2006 Professorin (W3) für Romanische Literaturwissenschaft (Französisch / Italienisch), Univ. Potsdam
akademische Abschlüsse:
Promotion 1990 Dr. phil., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Der postmoderne Mythenroman Michel Tourniers am Beispiel des Roi des Aulnes.
Habilitation 2000 Dr. phil. habil. (Romanische Philologie (Literaturwissenschaft)), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Ästhetik der Texte. Varietät von Sprache. Beiträge zu Paul Valéry und zur romanischen Philologie.

Funktionen:
seit 2007 Direktorin des Instituts für Romanistik, Univ. Potsdam

Werke (Auswahl):
Klettke, Cornelia: Der postmoderne Mythenroman Michel Tourniers am Beispiel des „Roi des Aulnes“. [Diss.] Bonn: Romanistischer Verlag, 1991 (Abhandlungen zur Sprache und Literatur; Bd. 41).
Klettke, Cornelia (Hrsg.): Michel Tournier. Œuvres & Critiques, Heft XXIII, 2 (1998).
Klettke, Cornelia; A. C. Franco; G. Hammermüller (Hrsg.): Ästhetik der Texte - Varietät von Sprache. Beiträge zu Paul Valéry und zur Romanischen Philologie. Festschrift für Jürgen Schmidt-Radefeldt zum sechzigsten Geburtstag. Tübingen: Narr, 2000.
Klettke, Cornelia: Simulakrum Schrift. Untersuchungen zu einer Ästhetik der Simulation bei Valéry, Pessoa, Borges, Klossowski, Tabucchi, Del Giudice, De Carlo. München: Wilhelm Fink Verlag, 2001.
Klettke, Cornelia; Georg Maag (Hrsg.): Trugbildnerisches Labyrinth – Kaleidoskopartige Effekte. Neurezeptionen des Orlando Furioso von Ludovico Ariosto. Akten der Sektion 13 des Deutschen Romanistentages 2003 in Kiel. Sonderband der Zeitschrift Horizonte. Italianistische Zeitschrift für Kulturwissenschaft und Gegenwartsliteratur, 9. Jg. (2005-06).
Klettke, Cornelia: Attraverso il segno dell’infinito - L’universo metaforico di Daniele Del Giudice. Florenz: Franco Cesati Editore, 2008.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2008)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
16.10.2008, mglasow  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Cornelia Klettke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002233
(abgerufen am 17.11.2017)