Huscher, Herbert

direkt zum Inhalt

Huscher, Herbert

Prof. Dr. phil.
1929-1933 ao. Professor für englische Sprache und Literatur
1933-1950 o. Professor für Englische Philologie

Fakultät:
1929-1950 Philosophische Fakultät
Institut:
Englisches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
Vergleichende Literaturgeschichte, Literatur der englischen Romantik, Englische Naturdichtung, anglo-keltische Beziehung, Symbolforschung
Fachgebiet:
18.03 Englische Sprache und Literatur

weitere Vornamen:
Otto
Lebensdaten:
geboren am 23.04.1893 in Dresden
gestorben am 30.12.1969 in Würzburg
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Friedrich Huscher (1849-1912),  Postmeister
Mutter Marie Huscher (1855-?), geb. Welcker

Kurzbiographie:
1912 Abitur, Dresden
1912-1919 Studium der Anglistik, Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte Romanistik, Univ. München, Oxford, Leipzig
1914-1915 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, Soldat
1919-1926 Mitarbeit an Meyers Konversationslexikon, Sprachstudien in Sanskrit und keltischer Philologie, Leipzig, Studienaufenthalte und Sprachstudien für Keltisch und Kymrisch, Großbritannien
1926-1929 Privatdozent für Englische Philologie, Univ. Köln
1929-1950 ao. Professor für englische Sprache und Literatur, ab 1933 o. Professor für Englische Philologie, Univ. Rostock
Übersiedlung in die BRD (Abschiedstelegramm im Anhang)
ab 1950 o. Professor für Englische Philologie, Univ. Würzburg
akademische Abschlüsse:
Promotion 1919 Dr. phil., Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Studien zu Shelleys Lyrik.
Studium 1920 Staatsexamen für das Höhere Lehramt für Deutsch, Englisch, Französisch, Univ. Leipzig
Habilitation 1926 Univ. Köln
Titel der Arbeit: John Page's Siège of Rouen.

akademische Selbstverwaltung:
1929-1950 Seminardirektor
Funktionen:
korrespondierendes Mitglied der Scholars' Facsimile Association

Werke (Auswahl):
(Hg.): Poems of Robert Browning. Leipzig 1941.
(Hg.): Poems of William Wordsworth. Leipzig 1942.

Quellen:
Personalakte Herbert Huscher, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 201-202.
weitere Literatur:
Festschrift Herbert Huscher: Versdichtung der englischen Romantik. Interpretationen. (Chatterton, Burns, Blake, Wordsworth, Coleridge, Scott, Byron, Shelley, Keats, Landor; Herbert Huscher zur Feier seines 75. Geburtstages gewidmet) Berlin 1968.
Professor Huscher wurde 75 Jahre. Eine Generation mecklenburgischer Neuphilologen hörte seine Vorlesungen. In: Unser Mecklenburg. (1968), 301, S. 8.
Deutsches Biographisches Archiv II 631,308-309. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
05.01.2009, mglasow  /  23.02.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Herbert Huscher" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002286
(abgerufen am 26.09.2017)