Vogel, Heinrich

direkt zum Inhalt

Vogel, Heinrich

Prof. Dr. phil. habil.
1959-1972 Dozent für Dialektischen und Historischen Materialismus
1972-1977 o. Professor für Dialektischen und Historischen Materialismus

Fakultät:
1959-1960 Institut für Gesellschaftswissenschaft
1960-1968 Institut für Marxismus-Leninismus
1968-1977 Sektion Marxismus-Leninismus
Lehr- und Forschungsgebiete:
Philosophische Probleme der Natur- und Technikwissenschaften
Fachgebiet:
08 Philosophie
89 Politikwissenschaften

Lebensdaten:
geboren am 11.09.1932 in Cvikov (Tschechoslowakei)
gestorben am 14.11.1977 in Rostock
Familie:
Vater Heinrich Vogel (1905-1945),  Kaufmann
Mutter Martha Vogel, geb. Benda,  Verkäuferin

Kurzbiographie:
1951 Abitur, Bad Langensalza (Thüringen)
1951-1955 Studium der Journalistik, ab 1953 Marxismus-Leninismus, Univ. Leipzig
1955-1959 wiss. Assistent, ab 1958 Oberassistent bei Prof. Ulrich Seemann an der Univ. Rostock
1959-1972 Dozent für Dialektischen und Historischen Materialismus (hauptamtlich ab 1964), Univ. Rostock
1959-1962 Sektorenleiter für Wissenschaft und Gesundheitswesen in der SED-Bezirksleitung Rostock
1962-1964 SED-Parteisekretär der Univ. Rostock
1972-1977 o. Professor für Dialektischen und Historischen Materialismus, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1955 Dipl. rer. pol., Univ. Leipzig
Promotion 1959 Dr. phil., Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Die Kritik Max Plancks an den grundlegenden philosophischen Auffassungen des Positivismus.
Habilitation 1966 Dr. phil. habil., Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Zum philosophischen Schaffen Max Borns.

akademische Selbstverwaltung:
ab 1964 Leiter der Arbeitskreise "Naturwissenschaft und Philosophie" und "Philosophische Probleme der Natur- und Technikwissenschaften"
ab 1970 Leiter der Ausbildungsgruppe für den mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich der Sektion Marxismus-Leninismus
ab 1971 Mitglied im Wiss. Rat
1972-1977 stellv. Sektionsdirektor für Erziehung und Ausbildung
Funktionen:
1959-1964 Bezirksvorstand der Gewerkschaft Wissenschaft
1962-1964 Mitglied der SED-Stadtleitung Rostock
1964-1966 Mitglied der SED-Bezirksleitung Rostock, Mitglied der Ideologischen Kommission
Ehrungen:
1958 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1963 Ehrennadel der Univ. Leipzig
1965 Verdienstmedaille der DDR
1966 Ehrennadel der Urania
1967 Pestalozzi-Medaille
1974 Univ.-Preis
1976 Vaterländischer Verdienstorden in Silber

Werke (Auswahl):
Herausgeber der Rostocker Philosophischen Manuskripte

Quellen:
Personalakte Heinrich Vogel, UAR
Seemann, Ulrich: In memoriam Heinrich Vogel. In: Rostocker Philosophische Manuskripte, 24 (1983), S. 5-8.
weitere Literatur:
Dialektik und Physik Teil 2. Philosophische Probleme in der physikalischen Forschung. In memoriam Prof. Dr. Heinrich Vogel (1932-1977). Rostock 1983 (= Heft 24 Rostocker Philosophische Manuskripte).
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
18.02.2009, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinrich Vogel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002301
(abgerufen am 19.11.2017)