Büttner, Andreas

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Büttner, Andreas

Prof. Dr. med. habil.
seit 2009 Professor für Rechtsmedizin

Fakultät:
2009-2011 Medizinische Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Institut für Rechtsmedizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Klinische Rechtsmedizin, forensische Neuropathologie (Hirnveränderungen bei Alkohol- und Drogenmissbrauch, plötzlichem Kindstod, Schädel-Hirn-Trauma sowie psychiatrischen Erkrankungen)
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)rentteub.saerdna
Homepage:

Lebensdaten:
geboren 1961

Kurzbiographie:
1981 Abitur, München
1981-1983 Zivildienst, Städtisches Krankenhaus München-Schwabing
1983-1986 Sektionsassistent, Prosektur, Bezirkskrankenhaus Haar / München
1985-1986 Ausbildung zum staatlich geprüften medizinischen Sektions- und Präparationsassistenten, Krankenhaus Berlin-Neukölln
1986-1988 Medizinischer Präparator, Institut für Pathologie, Städtisches Krankenhaus München-Schwabing
1988-1994 Studium der Humanmedizin, Univ. München
1994 Arzt im Praktikum am Institut für Neuropathologie, Univ. München
1994-1996 Arzt im Praktikum, ab 1995 Assistenzarzt an der Neurochirurgischen Klinik, Klinikum Großhadern, Univ. München
1997-2009 Tätigkeit am Institut für Rechtsmedizin, Univ. München
seit 2009 Professor für Rechtsmedizin, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1994 Dr. med., Univ. München
Titel der Arbeit: Immunhistochemische und lektinhistochemische Untersuchungen der kortikalen Blutgefässe an Gehirnen von HIV-1-infizierten Patienten.
Habilitation 2004 Dr. med. habil. (Rechtsmedizin), Univ. München
Titel der Arbeit: Drogen und Zentrales Nervensystem. Die Beteiligung neuronaler, glialer und vaskulärer Zellsysteme und ihre pathogenetische Bedeutung.

akademische Selbstverwaltung:
seit 2009 Institutsdirektor
seit 2010 Vorsitzender der Ethikkommission an der Medizinischen Fakultät
seit 2012 stimmberechtigtes Mitglied des Rats der Universitätsmedizin Rostock
seit 2015 Mitglied der Strukturkommission der Universitätsmedizin Rostock
Funktionen:
seit 2011 Stellvertretender Vorsitzender der Landessektion des Bundes gegen Alkohol und Drogen im Straßenverkehr e.V. (BADS) in Mecklenburg-Vorpommern
seit 2013 Sachverständiger im Ausschuss für Betäubungsmittel im Bundesministerium für Gesundheit
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Rechtsmedizin
Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie
International Society of Neuropathology
Verband Deutscher Präparatoren

Werke (Auswahl):
Büttner A, Winkler PA, Eisenmenger W, Weis S. Colloid cysts of the third ventricle with fatal outcome: A report of two cases and review of the literature. International Journal of Legal Medicine 110:260-266, 1997.
Büttner A, Weis S. Neuropathological alterations in drug abusers - The involvement of neurons, glial and vascular systems. Forensic Science Medicine and Pathology 2:115-126, 2006.
Bondy B, Büttner A, Zill P. Genetics of suicide. Molecular Psychiatry 11:336-351, 2006.
Büttner A, Thieme D. Side Effects of Anabolic Androgenic Steroids: Pathological Findings and Structure-Activity-Relationships.In: Doping in Sport: Handbook of Experimental Pharmacology Vol. 195. Springer-Verlag, Berlin, S. 459-484, 2010.
Büttner A. The neuropathology of drug abuse. Neuropathology and Applied Neurobiology 37:118-134, 2011.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.05.2009, mglasow  /  11.12.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Andreas Büttner" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002319
(abgerufen am 15.12.2017)