Jordan, Pascual

direkt zum Inhalt

Jordan, Pascual

Prof.
1929-1935 ao. Professor für Theoretische Physik
1935-1944 o. Professor für Theoretische Physik

Fakultät:
1929-1944 Philosophische Fakultät
Institut:
Physikalisches Seminar / Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Atomphysik
Fachgebiet:
33 Physik

weitere Vornamen:
Pascual Ernst
Lebensdaten:
geboren am 18.10.1902 in Hannover
gestorben am 31.07.1980 in Hamburg
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Ernst Jordan (1858-1924),  Maler und Dozent für Zeichnen und Architekturmalerei
Mutter Eva Jordan, geb. Fischer

Kurzbiographie:
1921 Abitur, Hannover
1921-1925 Studium der Physik, Mathematik und Zoologie, TH Hannover, Univ. Göttingen
1925-1927 Assistent, 1926 Privatdozent, Univ. Göttingen
1927 Stipendiat, International Education Board, Kopenhagen
1928-1929 Privatdozent, 1929 apl. ao. Professor, Univ. Hamburg
1929-1944 Professor, Univ. Rostock
1939-1945 Wehrmacht, Einsatz als Meteorologe, 1943 Aerodynamisches Institut der Heeresversuchsanstalt in Peenemünde, 1943 Referent in der Amtsgruppe Forschung, Erfindungs- und Patentwesen des Oberkommandos der Kriegsmarine, ab 1945 Chemisch-Physikalische Versuchsanstalt der Kriegsmarine, Berlin
1944-1945 Lehrstuhlvertretung, 1944 o. Professor für Theoretische Physik, Univ. Berlin; wegen NS-Belastung 1945 entlassen
1947-1953 Gastprofessor, Physikalisches Staatsinstitut Hamburg
1953-1971 o. Professor für Theoretische Physik, Univ. Hamburg
akademische Abschlüsse:
Promotion 1925 Dr. phil., Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Zur Theorie der Quantenstrahlung.
Habilitation 1927 (Theoretische Physik), Univ. Göttingen

akademische Selbstverwaltung:
ab 1929 Mitdirektor des Physikalischen Seminars
Funktionen:
1957-1961 Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU)
1963-1967 Präsident der Mainzer Akademie der Wissenschaften und Literatur
Ehrungen:
1942 Max-Planck-Medaille
1955 Gauß-Medaille

Werke (Auswahl):
Die Physik des 20. Jahrhunderts. Einführung in den Gedankeninhalt der modernen Physik. Braunschweig 1936, 7. Aufl. 1949.
Die Physik und das Geheimnis des organischen Lebens. Braunschweig 1941, 6. Aufl. 1948.
Das Bild der modernen Physik. Hamburg 1948, 2. Aufl. 1948.
Schwerkraft und Weltall. Grundlagen der theoretischen Kosmologie. Braunschweig 1952, 2. Aufl. 1955.
Der gescheiterte Aufstand. Betrachtungen zur Gegenwart. Frankfurt am Main 1956, 2. Aufl. 1957.
Wie sieht die Welt von morgen aus? München 1958.
Die Expansion der Erde. Folgerungen aus der Diracschen Gravitationshypothese. Braunschweig 1966.
Albert Einstein. Sein Lebenswerk und die Zukunft die Physik. Frauenfeld, Stuttgart 1969.
Schöpfung und Geheimnis. Oldenburg 1970.
Wie frei sind wir? Naturgesetz und Zufall. Osnabrück 1971, 2. Aufl. 1972.

Quellen:
Personalakte Pascual Jordan, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 211-214.
weitere Literatur:
Hoffmann, Dieter: Pascual Jordan (1902-1980) - Der gute Nazi. In: Boeck, Gisela Lammel, Hans-Uwe (Hg.): Die Universität Rostock in den Jahren 1933-1945, S. 131-161. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Ehlers, Jürgen (Hg.): Pascual Jordan (1902 - 1980). Mainzer Symposium zum 100. Geburtstag. Berlin 2007.
Schirrmacher, Arne: Dreier Männer Arbeit in der frühen Bundesrepublik. Max Born, Werner Heisenberg und Pascual Jordan als politische Grenzgänger. Berlin 2005.
Hoffmann, Dieter: Pascual Jordan im Dritten Reich. Schlaglichter. Berlin 2003.
Mahnke, Reinhard: Zur Entwicklung der experimentellen und theoretischen Physik an der Universität Rostock von 1874 bis 1945. In: BGUR 17 (1991), S. 34-49.
Genschel, Rudolf; Haenssler, Ernst: Wissenschaft ohne Gewissen? Eine Auseinandersetzung mit dem neuesten Buche von Pascual Jordan "Der gescheiterte Aufstand". Hannover 1957.
Katz, Fritz: Missdeutete und missbrauchte Wissenschaft. Eine Auseinandersetzung mit Pascual Jordan. Göttingen 1957.
Deutsches Biographisches Archiv II 662, 25-30; III 447, 424-432. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
03.07.2009, mglasow  /  29.09.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Pascual Jordan" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002342
(abgerufen am 12.12.2017)