Grümmer, Gerhard

direkt zum Inhalt

Grümmer, Gerhard

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1970-1974 o. Professor für Phytopathologie

Fakultät:
1970-1971 Sektion Meliorationswesen und Pflanzenproduktion
1971-1974 Sektion Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Pflanzenschutz, Phytopathologie, Unkrautbekämpfung
Fachgebiet:
42 Biologie

Lebensdaten:
geboren am 20.08.1926 in Görlitz
gestorben am 19.09.1995 in Rostock
Familie:
Vater Dr. Richard Grümmer (1887-1966),  Studienrat
Mutter Erna Grümmer (1893-1966), geb. Heitzsch

Kurzbiographie:
1943 Gymnasium und Reifevermerk, Görlitz
1943-1948 Arbeitsdienst, 1944 Kriegsdienst bei der Marine, ab 1944 britische Kriegsgefangenschaft, dort Teilnahme an Vorlesungen an einer vom Internationalen Roten Kreuz eingerichteten "Medizinischen Akademie", 1947 Vorphysikum
1948 Abitur, Gera
1948-1951 Studium der Biologie, Univ. Jena
1951-1952 wiss. Assistent am Institut für Allgemeine Botanik, Univ. Jena
1962-1970 Professor mit vollem Lehrauftrag für Phytopathologie, Univ. Greifswald
1964-1965 Gastprofessur in Kalkutta (Indien)
1970-1975 Professor für Phytopathologie, Univ. Rostock
1970 Untersuchung der durch den Einsatz chemischer Kampfstoffe begangenen Kriegsverbrechen der US-Streitkräfte in Vietnam
1974 krankheitsbedingte Emeritierung [siehe Anhang]
ab 1974 schriftstellerische Tätigkeit
akademische Abschlüsse:
Studium 1950 Dipl.-Biologe, Univ. Jena
Promotion 1951 Dr. rer. nat., Univ. Jena
Titel der Arbeit: Beiträge zur Eigenschaftsanalyse der Anfälligkeit von Papaver somniferum gegen Helminthosporium papaveris.
Habilitation 1954 Dr. rer. nat. habil., Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Die Beziehungen zwischen Eiweißstoffwechsel von Kulturpflanzen und ihrer Anfälligkeit gegen parasitische Pilze.

Funktionen:
1961-1969 Abgeordneter der NDPD im Kreistag Greifswald
1963-1970 Direktor des Phytopathologischen Instituts, Univ. Greifswald
1967-1971 Abgeordneter der NDPD im Bezirkstag Rostock
Ehrungen:
1963 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1970 Verdienstmedaille der DDR

Werke (Auswahl):
Die gegenseitige Beeinflussung höherer Pflanzen - Allelopathie. Jena 1955.
Ackerunkräuter. Wittenberg 1958.
Pflanzen und Tiere tropischer Gebiete. Beobachtungen und Erkenntnisse einer Indienreise. Berlin 1967, 2. Aufl. 1969.
Herbizide in Vietnam. Berlin 1969, 2. Aufl. 1971.
Im Ringen um die Nahrung. Probleme und Perspektiven des Pflanzenschutzes. Berlin 1970.
Irrfahrt. Ein Tatsachenroman. Berlin 1970, 8. Aufl. 1989.
Spielformen der Poesie. Leipzig 1985, 2. Aufl. 1988.
Giftküchen des Teufels. Berlin 1985, 3. Aufl. 1990.

Quellen:
Personalakte Gerhard Grümmer, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
14.07.2009, mglasow  /  22.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Gerhard Grümmer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002345
(abgerufen am 24.11.2017)