Pohl, Franz

direkt zum Inhalt

Pohl, Franz

Prof. Dr. phil.
1949-1952 Professor mit vollem Lehrauftrag für Pharmakognosie und Systematische Botanik
1952-1961 Professor mit Lehrstuhl für Systematische Botanik und Pharmakognosie

Fakultät:
1949-1951 Philosophische Fakultät
1951-1961 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Botanisches Institut und Botanischer Garten
Lehr- und Forschungsgebiete:
Pflanzensoziologie, Blütenbiologie
Fachgebiet:
42 Biologie

Lebensdaten:
geboren am 19.01.1896 in Leipa (Böhmen)
gestorben am 08.10.1988 in Sangerhausen
Konfession:
katholisch
Familie:
Vater Franz Pohl (1862-1913),  Krankenkassenbeamter
Mutter Franziska Pohl (1862-1934), geb. Milde

Kurzbiographie:
1915 Abitur, Leipa
1915-1916 Teilnahme am Ersten Weltkrieg im österreichischen Heer, nach schwerer Verwundung ausgeschieden
1916-1919 Studium der Naturwissenschaften, Deutsche Univ. Prag
1941-1945 apl. Professor für Botanik, Deutsche Univ. Prag
1945-1949 Umsiedlung nach Jerichow (Sachsen-Anhalt), kurze Tätigkeit als Arbeiter, danach als Schwerbeschädigter arbeitslos
1949-1961 Professor für Systematische Botanik und Pharmakognosie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1920 Staatsexamen für Oberschulen (Biologie, Mathematik, Physik), Deutsche Univ. Prag
Promotion 1920 Dr. phil., Deutsche Univ. Prag
Habilitation 1928 (Botanik), Deutsche Univ. Prag

akademische Selbstverwaltung:
1957-1959 kommissarischer Institutsdirektor
1959-1961 Direktor des Botanischen Gartens
1959-1961 Fachrichtungsleiter Biologie

Quellen:
Personalakte Franz Pohl, UAR
weitere Literatur:
Steyer, Brigitte: Schicksal und Leistung zwischen Prag und Rostock - Professor Dr. Franz Pohl prägte Studentengenerationen an der Universität Rostock. In: Mecklenburg-Magazin 5 (1996), S. 6.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.07.2009, mglasow  /  02.02.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Franz Pohl" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002348
(abgerufen am 20.11.2017)