Seim, Rolf

direkt zum Inhalt

Seim, Rolf

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1965-1968 Dozent für Mineralogie

Fakultät:
1965-1968 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Mineralogisch-petrographisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Petrographie, Geochemie
Fachgebiet:
38 Geowissenschaften

Lebensdaten:
geboren am 07.04.1928 in Hohndorf (Kr. Glauchau)
Konfession:
evangelisch-lutherisch

Kurzbiographie:
1944 Mittlere Reife, Glauchau
1944-1945 Arbeitsdienst, Wehrmacht
1945-1946 Volontär, Stahlbau und Behälterfirma Trinks
1946-1947 Arbeiter im Steinkohlewerk und im Erzbergbau
1947-1948 Schüler an der Vorstudienanstalt der Bergakademie Freiberg, 1948 Abitur
1948-1953 Studium der Bergbauwissenschaften und der Geologie (Fachrichtung Mineralogie), Bergakademie Freiberg und Univ. Jena
1953-1954 wiss. Assistent am Institut für Geologie und Mineralogie, PH Potsdam (bei Ingeburg Schaacke)
1954-1968 wiss. Assistent, 1958 Oberassistent, 1959 wiss. Mitarbeiter, 1965 Dozent, Univ. Rostock
1968-1992 Professor für Geochemie, ab 1975 für Mineralogie und Geochemie, Univ. Greifswald
akademische Abschlüsse:
Studium 1953 Dipl.-Mineraloge, Bergakademie Freiberg
Promotion 1957 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Petrologische Untersuchungen an magmatischen und kontakt-metamorphen Gesteinen am Ostrand des Brockenmassivs.
Habilitation 1964 Dr. rer. nat. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Der Para-Biotit-Plagioklasgneis des Kyffhäuserkristallins, seine metatektischen und metablastischen Derivate und seine Einlagerungen.

akademische Selbstverwaltung:
1967-1968 kommissarischer Institutsdirektor
Funktionen:
wiss. Sekretär des Senats, Univ. Greifswald
Sektionsdirektor, Univ. Greifswald
Prorektor für Naturwissenschaften, Univ. Greifswald
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Mineralogische Gesellschaft
Gesellschaft für Geowissenschaften
Ehrungen:
Verdienstmedaille der DDR
Abraham-Gottlob-Werner-Ehrennadel der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften

Werke (Auswahl):
Über Marmor-Kalksilikatfelse im Kyfhäuserkristallin. In: Geologie 9 (1960) 2, S. 151-155.
Minerale, Entstehung - Vorkommen - Bestimmung - Verwendung. Radebeul (u.a.) 1970, 2. Aufl. 1974.
Gemeinsam mit Eidam, J.: Vergleichende geochemische Untersuchung der Granite des Brocken- und Rambergmassivs im Harz. In: Chemie der Erde, Bd. 33 (1974) 1, S. 31-46.
Gemeinsam mit Eidam, J.; Korich, D.: Zur Elementverteilung in einem Zinngranit (Schellerhauer Massiv/Osterzgebirge). In: Chemie der Erde 41 (1982) 3, S. 219-235.
Gemeinsam mit Leipe, T.: Die magmatische Entwicklung einer mehrphasigen Zinngranitintrusion (Altenberg/Erzgebirge). In: Chemie der Erde 46 (1987) 2, S. 247-258.
Gemeinsam mit Tischendorf, G. (Hg.): Grundlagen der Geochemie. Leipzig 1990.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juli 2009)
weitere Literatur:
Seim, Rolf: Vom Grubenarbeiter zum Bergakademisten. In: Geohistorische Blätter, Berlin 11 (2008) 1-2, S. 129-150.
Seim, Rolf: Zu meinen wissenschaftlichen Arbeiten. In: Nachrichtenblatt zur Geschichte der Geowissenschaften 2007, 17, S. 33-74.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
24.07.2009, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rolf Seim" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002360
(abgerufen am 17.11.2017)