Deckert, Adalbert

direkt zum Inhalt

Deckert, Adalbert

Prof. Dr. sc. nat.
1946-1947 Professor mit vollem Lehrauftrag für Methodik und Didaktik des mathematischen Unterrichts
1947-1948 Professor mit Lehrauftrag für Methodik und Didaktik des mathematischen Unterrichts

Fakultät:
1946-1948 Pädagogische Fakultät
Fachgebiet:
31 Mathematik
80 Pädagogik

weitere Vornamen:
Antonius
Lebensdaten:
geboren am 12.06.1884 in Kohlhof-Neunkirchen (Saarland)
gestorben (?) in ?
Konfession:
katholisch
Familie:
Vater Adam Deckert (?-1904),  Lehrer

Kurzbiographie:
1902 Abitur, Kaiserslautern
1902-1906 Studium der Mathematik und Physik, TH und Univ. München
1906 Zweites Staatsexamen, München
1906-1908 wiss. Mitarbeiter des optisch-astronomischen Instituts C.A. Steinheil & Söhne und im Deutschen Museum, München
1908-1913 im höheren Preußischen Schuldienst
1913-1918 Oberlehrer, Marine-Ingenieurschule Kiel
1918 Professor an der Schiffstechnischen Hochschule Triest
1918-1920 Professor an der Technischen Gewerbeschule Wien
1920-1923 Referent im Telegraphisch-Technischen Reichsamt Berlin
1923-1931 Referent im Polizeibildungswesen, zuletzt Referent des Innenministers für das Technische Bildungswesen der Schutzpolizei Preußens
1932-1935 Professor an den Univ. Wuchow und Tung-Chi (China)
1936-1939 freie wiss. und technische Arbeiten
1939-1946 Professor an den Ingenieurschulen Berlin und Wismar
1946-1948 Professor für Methodik des Mathematikunterrichts, Univ. Rostock
1948 krankheitsbedingte Emeritierung [siehe Anhang], Ruhestand in Wilhemshaven, weiterer Lebensweg unbekannt
akademische Abschlüsse:
Studium 1905 Erstes Staatsexamen (Reine und angewandte Mathematik und Physik), Univ. München
Promotion 1909 Dr. sc. nat., Univ. Tübingen
Titel der Arbeit: Temperaturmessung mittelst eines Widerstandsthermometers.

Werke (Auswahl):
Lehrbuch der Mathematik. 3 Teile. Breslau 1913.
Infinitesimalrechnung mit Anwendungen auf Naturwissenschaften und Technik. Teil 1 Differentialrechnung, Hildesheim 1914; Teil 2 Integralrechnung, 1916; Teil 3 Mechanische Wärmetheorie, 1920.
Einführung in die Vektorrechnung. Kempten (u.a.) 1916, 3. Aufl. Füssen 1959.
Einführung in die Funkentelegraphie. 2 Teile, Kempten, München 1917-1919.
Analytische Geometrie. Breslau 1918.
Mechanik. Kempten (u.a.) 1919.
Magnetismus und Elektrizität. Kempten (u.a.) 1919.
Algebra. Kempten (u.a.) 1923.
Aufgaben und Stoffe für den mathematischen Unterricht an Mittelschulen. 6 Hefte, Wittenberg 1925.
Analytische Geometrie. Leipzig 1941, 2. Aufl. Füssen 1949.

Quellen:
Personalakte Adalbert Deckert, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 256, 291-292; III 166, 1-2. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
27.07.2009, mglasow  /  11.06.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Adalbert Deckert" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002364
(abgerufen am 20.11.2017)