Lehmann, Hans-Albert

direkt zum Inhalt

Lehmann, Hans-Albert

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1954-1955 Professor mit vollem Lehrauftrag für Anorganische Chemie

Fakultät:
1954-1955 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Chemisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Boratchemie, Schwefel- und Phosphorchemie
Fachgebiet:
35 Chemie

Lebensdaten:
geboren am 01.05.1919 in Lodz (Polen)
gestorben 1998 in ?
Familie:
Vater Johann Lehmann,  Postbeamter
Mutter Martha Lehmann, geb. Samuel

Kurzbiographie:
1937 Abitur, Dresden
1941-1943 Studium der Chemie, Univ. Tübingen und Humboldt-Univ. Berlin
1944-1945 wiss. Assistent und Promotionsstudium, Humboldt-Univ. Berlin
1945-1946 Angestellter der Stadtverwaltung Eckartsberg
1953 Dozent für Anorganische Chemie, Humboldt-Univ. Berlin
1954-1955 Professor für Anorganische Chemie, Univ. Rostock
1955-1960 Professor mit Lehrstuhl für Anorganische Chemie, TH Leuna-Merseburg
1960-1984 Professor für Anorganische Chemie, TU Dresden
akademische Abschlüsse:
Studium 1943 Dipl.-Chemiker, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1949 Dr. rer. nat., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Über das System Li F-Be F2< im Bereich von 100-50 Mol % Li F.
Habilitation 1952 Dr. rer. nat. habil. (Anorganische Chemie), Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Die Chemie des Schwefeltrioxyds.

akademische Selbstverwaltung:
1954-1955 Institutsdirektor
Funktionen:
1954-1960 Direktor des Instituts für Anorganische Chemie, TH Leuna-Merseburg
Direktor des Instituts für Anorganische und technisch-anorganische Chemie, TU Dresden
Sektionsdirektor, TU Dresden
Ehrungen:
1978 Clemens-Winkler-Medaille der Chemischen Gesellschaft der DDR

Werke (Auswahl):
Überarbeitung und Ergänzung von: Ruff, Otto: Einführung in das chemische Praktikum. Für Studierende der Chemie und Hüttenkunde. 4. Aufl. Leipzig 1952, 5. Aufl. 1961.

Quellen:
Personalakte Hans-Albert Lehmann, UAR
Geschichte des Instituts für Anorganische Chemie der TU Dresden (Link öffnen externer Link)
Haas, Alois: Geschichte der Fluorchemie in Deutschland. Bochum 2006, S. 18 f.
Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender, 11. Ausg., 1970.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.09.2009, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans-Albert Lehmann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002375
(abgerufen am 22.11.2017)