Opel, Günther

direkt zum Inhalt

Opel, Günther

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1970-1973 Hochschuldozent für Allgemeine Chemie
1973-1989 o. Professor für Physikalische Chemie

Fakultät:
1970-1989 Sektion Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Thermodynamik und Kinetik; zwischenmolekulare Kräfte
Fachgebiet:
35 Chemie

weitere Vornamen:
Anton Bernhard
Lebensdaten:
geboren am 06.11.1928 in Leipzig
gestorben am 07.11.2003 in Bautzen
Familie:
Vater Erich Opel (1897-1966),  Eisenbahnarbeiter
Mutter Martha Opel (1902-1993), geb. Lewandowski,  Verkäuferin

Kurzbiographie:
1945-1946 Arbeitsdienst, Wehrmacht und englische Kriegsgefangenschaft
1948 Abitur, Leipzig
1948-1956 Studium der Chemie, Univ. Leipzig und Rostock
1956-1989 Assistent, 1963 Oberassistent, 1970 Hochschuldozent, 1973 Professor für Physikalische Chemie, Univ. Rostock
1989 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Dipl.-Chemiker, Univ. Rostock
Promotion 1963 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Über die zwischenmolekulare Wechselwirkung in den Dämpfen von Benzoesäure, Phenol und Anisol.
anderer 1969 Spezielle physikalische Chemie, Univ. Rostock
Habilitation 1970 Dr. rer. nat. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Beitrag zur Untersuchung der zwischenmolekularen Wechselwirkung in polaren Dämpfen.

akademische Selbstverwaltung:
1975-1978 Sektionsdirektor
1979-1989 Leiter des Wissenschaftsbereiches Physikalische Chemie
Ehrungen:
1965 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1978 Ehrennadel der Nationalen Front der DDR in Silber
1978 Ehrennadel der Univ. Rostock

Quellen:
Personalakte Günther Opel, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
02.09.2009, mglasow  /  25.10.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Günther Opel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002379
(abgerufen am 20.11.2017)