Huschke, Immanuel Gottlieb

direkt zum Inhalt

Huschke, Immanuel Gottlieb

Prof.
1806-1810 Professor der Griechischen Sprache (rätlich)
1810-1828 Professor der Eloquenz und schönen Wissenschaften (herzoglich)

Fakultät:
1806-1828 Philosophische Fakultät
Fachgebiet:
18.40 Klassische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

Lebensdaten:
geboren am 08.01.1761 in Greußen (Thüringen)
gestorben am 18.02.1828 in Greußen (Thüringen)
Familie:
Vater Johann Georg Huschke (1717-1809),  Stadthauptmann
Mutter Martha Sophie Huschke, geb. Heßler (1735-1811)
andere Neffe: Georg Philipp Eduard Huschke (1801-1886),  Prof. der Jurisprudenz an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
1780 Abitur, Pforta
ab 1780 Studium der Philologie, Univ. Jena
1783-1795 Hauslehrer in Livland, ab 1789 Hauslehrer in Amsterdam
1795 Annahme eines Rufs an die Univ. Leyden als Nachfolger von Prof. Jean Luzac, die H. wegen erfolgreicher Klage Luzacs gegen dessen Entlassung nicht antreten konnte
1798-1806 Privatdozent, Univ. Göttingen
1806-1828 o. rätlicher Professor der Griechischen Sprache, ab 1810 o. fürstlicher Professor der Eloquenz und schönen Wissenschaften, Univ. Rostock
1807 Ablehnung eines Rufs an die Univ. Leyden als Nachfolger von Prof. Jean Luzac
1828 im Amt verstorben
akademische Abschlüsse:
Promotion 1800 Dr. phil. h. c., Univ. Jena
Titel der Arbeit: De fabulis Archilochi; accedit notitia codicis Augustani cum fabulis ineditis.
Habilitation 1802 Univ. Göttingen

akademische Selbstverwaltung:
1813-1814 Rektor
1816-1828 Direktor der Universitätsbibliothek
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1809 Königlich Niederländische Akademie der Wissenschaften
1826 Korrespondierendes Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften

Werke (Auswahl):
Epistola critica in Propertium. Amsterdam 1792.
Analecta critica in Anthologiam graecam cum supplemento epigrammatum maximam partem ineditorum. Jena 1800.
Commentatio de Orphei Argonaut. Rostock 1806.
Commentatio de inscriptione vasculi Locris reperti. Leipzig 1814.
Commentatio de C. Annio Cimbro. Rostock 1824.

Quellen:
Personalakte Immanuel Gottlieb Huschke, UAR
Grypa, Dietmar: Leopold von Ranke. Briefwechsel. Berlin 2016. S. 115.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 583,158-170; II 631,335 (WBIS)
Bader, Karl: Lexikon deutscher Bibliothekare. S. 115. Leipzig 1925.
Brüssow, Friedrich: Nekrolog Immanuel Gottlieb Huschke. In: Freimüthiges Abendblatt. Bd. 10, S. 911f. Schwerin 1828.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  08.06.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Immanuel Gottlieb Huschke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002403
(abgerufen am 19.11.2017)