Huschke, Georg Philipp Eduard

direkt zum Inhalt

Huschke, Georg Philipp Eduard

Prof.
1824-1827 Professor der Jurisprudenz (2. rätliche Professur)

Fakultät:
1824-1827 Juristische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Rechtsgeschichte
Fachgebiet:
86 Recht

Lebensdaten:
geboren am 26.06.1801 in Hannoverisch-Münden
gestorben am 07.02.1886 in Breslau
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Carl Gottfried Huschke (1763-1827),  Kaufmann
Mutter Katharina Margarethe Huschke, geb. Wüstenfeld (1772-1802)
andere Onkel: Immanuel Gottlob Huschke (1761-1828),  Professor der Eloquenz an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
1817 Abitur, Ilfeld (Harz)
1817-1821 Studium der Rechtswissenschaften, Univ. Göttingen und später Univ. Berlin
1822-1824 Privatdozent für Römisches Recht, Univ. Göttingen
1824-1827 o. rätlicher Professor der Jurisprudenz, Univ. Rostock
1827-1886 o. Professor, Univ. Breslau
1886 im Amt verstorben
akademische Abschlüsse:
Promotion 1820 Dr. iur., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: De privilegiis feceniae hispalae senatus consulto confessis.
Habilitation 1821 (Römisches Recht), Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: De causa Silaniana.

Funktionen:
1841 Direktor des Oberkirchenkollegiums der evangelisch-lutherischen Kirche in Preußen
1831-1832, 1845-1846 Rektor der Univ. Breslau
Ehrungen:
1828 Dr. phil. h. c., Univ. Breslau
1847 Geheimer Justizrat
1850 Dr. theol. h. c., Univ. Erlangen

Werke (Auswahl):
Über das Recht des Nexum und das alte römische Schuldrecht. Leipzig 1846.
Das alte Römische Jahr und seine Tage. Wiesbaden 1869.
Die Lehre des Römischen Rechts vom Darlehn und den dazu gehörigen Materien. Stuttgart 1882.
Die Multa und das Sacramentum in ihren verschiedenen Anwendungen. Osnabrück 1874.
Das Recht der Publicianischen Klage in Beziehung auf das in Aussicht stehende allgemeine Deutsche Civilgesetzbuch. Stuttgart 1874.

Quellen:
Personalakte Philipp Eduard Huschke, UAR
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 583,142-143; 583,147-157; II 631,324-334 (WBIS)
Schieber, Adolf: Georg Philipp Eduard Huschke: Ein Lebensbild. Breslau 1927.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  26.04.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Georg Philipp Eduard Huschke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002421
(abgerufen am 20.09.2017)