Schulze, Ludwig

direkt zum Inhalt

Schulze, Ludwig

Prof.
1874-1907 o. Professor für systematische Theologie

Fakultät:
1874-1907 Theologische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Dogmatik, systematische Theologie, theologische Moral
Fachgebiet:
11 Theologie, Religionswissenschaft

weitere Vornamen:
Theodor
Lebensdaten:
geboren am 27.02.1833 in Berlin
gestorben am 26.01.1918 in Rostock
Konfession:
evangelisch

Kurzbiographie:
1851 Abitur, Berlin
1851-1856 Studium der Theologie, Philosophie und orientalischen Sprachen, Univ. Berlin
1858 theologische Staatsprüfung pro ministerio
ab 1859 Privatdozent, Berlin
1864-1866 ao. Professor der Theologie, Univ. Königsberg
1866-1874 Professor und Geistlicher Inspektor am Pädagogium zum Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg
1874-1907 o. Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1856 Lic. theol., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: De angelo domini.
Promotion 1858 Dr. phil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: De fontibus ex quibus historia Hycsosorum haurienda sit.
Habilitation 1859 (neutestamentliche Exegese), Univ. Berlin
Promotion 1874 Dr. theol. h.c., Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
ab 1878 siebenmal Dekan (1878/1879, 1882/1883, 1885/1886, 1889/1890, 1894/1895, 1899/1900, 1904/1905)
1885-1918 Administrator der Professoren-Witwenkasse
ab 1887 Mitglied der theologischen Prüfungskommission
1893-1894 Rektor
1895-1907 Mitglied der wiss. Prüfungskommission für das höhere Lehramt
Funktionen:
ab 1888 Mitglied des Oberen Kirchengerichts
1888 Konsistorialrat
1894 Mitglied des Großherzoglichen Konsistoriums Rostock
1913 Geheimer Konsistorialrat
Ehrungen:
Gedächtnismedaille auf Friedrich Franz III. von Mecklenburg-Schwerin
1906 Komturkreuz des Hausordens der Wendischen Krone

Werke (Auswahl):
Die neutestamentliche Heilsgeschichte nach ihren Quellen untersucht und dargestellt, 3. Auflage, Nördlingen 1889.
August Neander. Ein Gedenkblatt für Israel und die Kirche. Leipzig 1890.
Unsere Quellen für das Leben Jesu Christi nach ihrer Glaubwürdigkeit im Lichte der wissenschaftlichen Forschung der Gegenwart, Gütersloh 1909.
Die Abendmahlslehre der lutherischen Kirche nach ihrer biblischen Grundlage. Eine biblisch-theologische Untersuchung mit Rücksicht auf die modernen Auffassungen der Gegenwart, Gütersloh 1910.
Die Lehre von der Taufe in der lutherischen Kirche nach ihrer biblischen Grundlage. Eine biblisch-theologische Untersuchung mit Rücksicht auf die modernen Auffassungen der Gegenwart, Gütersloh 1911.

Quellen:
Personalakte Ludwig Schulze, UAR (Zuarbeit von Eleonora Konradi)
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv I 1153,74 (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  18.08.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ludwig Schulze" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002478
(abgerufen am 26.09.2017)