Aepinus, Franz Albert

direkt zum Inhalt

Aepinus, Franz Albert

 
1712-1721 ao. Professor der Logik (herzoglich)
1721-1750 Professor der Theologie (Secundarius, herzoglich)

Fakultät:
1712-1721 Philosophische Fakultät
1721-1750 Theologische Fakultät
Fachgebiet:
90 Gelehrte
11 Theologie, Religionswissenschaft

Lebensdaten:
geboren am 15.11.1673 in Wanzka (Mecklenburg)
gestorben am 14.02.1750 in Rostock
Familie:
Vater (?)
Sohn Angelius Johann Daniel Aepinus,  Professor in Rostock (Link öffnen Link)
Sohn Franz Ulrich Theodosius Aepinus,  Physiker, Astronom, Professor an der Berliner Akademie der Wissenschaften, später an der Petersburger Akademie

akademische Abschlüsse:
Promotion 1696 Mag. art., Univ. Rostock
Promotion 1710 Dr. theol., Univ. Rostock

Funktionen:
Mitglied im herzoglichen Konsistorium

weitere Literatur:
Etwas von gelehrten Rostockschen Sachen, 1737, S. 114, S. 123, S. 179; 1739, S. 272, S. 309, S. 363, S. 384, S. 694; 1741, S. 282; 1742, S. 304, S. 336.
Krey, Joh. Bernh.: Andenken an hiesige Gelehrte, Anhang (1816), S. 3.
Krey, Joh. Bernh.: Beiträge zur mecklenburgischen Kirchen- und Gelehrtengeschichte, Erster Band (1818), S. 48, S. 255; Zweiter Band (1821), S. 145, S. 249.
Krey, Joh. Bernh.: Die Rostockschen Theologen seit 1523 (1817), , S. 48.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.09.2009, klabahn  /  29.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Franz Albert Aepinus" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002557
(abgerufen am 22.09.2017)