Beck, Jakob Sigismund

direkt zum Inhalt

Beck, Jakob Sigismund

Prof.
1799-1840 Professor der Metaphysik (rätlich)

Fakultät:
1799-1840 Philosophische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Logik und Metaphysik
Fachgebiet:
08 Philosophie

Lebensdaten:
geboren am 06.08.1761 in Marienburg (Westpreußen)
gestorben am 29.08.1840 in Rostock
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Pastor
Ehefrau Conradina Beck (1769-1840), geb. Friederich,  Tochter des mecklenburgischen Superintendenten Johann Gottlieb Friederich

Kurzbiographie:
Abitur
1783-1791 Studium der Mathematik und Philosophie, Univ. Königsberg
1791-1796 Gymnasiallehrer und Privatdozent, Halle
1796-1799 ao. Professor für Philosophie, Univ. Halle
1799-1840 rätlicher Professor der Metaphysik, Univ. Rostock
1840 im Amt verstorben
akademische Abschlüsse:
Promotion 1791 Mag. art., Univ. Halle
Titel der Arbeit: De Theoremate Tayloriano, Sive De Lege Generali, Secundum Quam Functiones Mutentur, Mutatis A Quibus Pendant Variabilibus.

akademische Selbstverwaltung:
1808-1809 Rektor
1816-1817 Rektor
1817-1818 Rektor
1821-1822 Rektor
Funktionen:
1809 Inspektor des herzöglichen Convictoriums
weitere Informationen:
Schüler Kants in Königsberg

Werke (Auswahl):
Grundriß der christlichen Philosophie. Halle 1796.
Propädeutik zu jedem wissenschaftlichen Studio. Halle 1799.
Grundsätze der Gesetzgebung. Leipzig 1806.
Lehrbuch der Logik. Rostock 1820.
Lehrbuch des Naturrechts. Jena 1820.

Quellen:
Personalakte Jakob Sigismund Beck, UAR
weitere Literatur:
Pötschel, Walter: Jacob Sigismund Beck und Kant. Diss. phil., Breslau 1910.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.09.2009, klabahn  /  05.12.2017, jkowitz
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Jakob Sigismund Beck" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002607
(abgerufen am 15.12.2017)