Bremer, Heinz

direkt zum Inhalt

Bremer, Heinz

Prof. Dr. sc. nat.
1991-1993 ao. Professor für Spezielle Zoologie

Fakultät:
1991-1993 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Außenstelle Güstrow
Lehr- und Forschungsgebiete:
Meeresbiologie, Fischereibiologie
Fachgebiet:
42 Biologie

weitere Vornamen:
Walter Karl
Lebensdaten:
geboren am 05.01.1931 in Hamburg
gestorben am 21.10.2001 in (?)
Familie:
Vater Paul Bremer,  Kraftfahrer
Mutter Emma Bremer

Kurzbiographie:
bis 1949 Oberschulbesuch, Schwerin
1949-1950 Neulehrerausbildung
1950 kurzzeitig Volontär, Klinisches Labor, Stadtkrankenhaus Schwerin
1950-1955 Pädagogischer Mitarbeiter, "Haus der Jungen Pioniere", Schwerin
1953 Lehrerprüfung (Biologie in der Unterstufe), Schwerin
1954-1957 Fernstudium der Biologie (Mittelstufe), Schwerin
1955-1958 Lehrer für Biologie und Chemie, Schwerin
1958 kurzzeitig Leiter der "Station der jungen Naturforscher", Schwerin
1959-1961 Schulinspektor, Abteilung für Volksbildung, Rat der Stadt Schwerin
1960-1964 Fernstudium der Biologie (Oberstufe), PH Potsdam
1964-1969 Aufnahme in die apl. Aspirantur, Univ. Rostock
1989-1991 ao. Professor für Spezielle Zoologie, PH Güstrow
1991-1993 Professor, Fachbereich Biologie, Univ. Rostock (Außenstelle Güstrow)
ab 1993 Leitung seines "Privatlabors für aquatische Ökologie", Forschungsaufträge
akademische Abschlüsse:
Studium 1964 Staatsexamen (Biologie in der Oberstufe), PH Potsdam
Promotion 1969 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Histophysiologische und histochemische Untersuchungen am Marsupialepithel von Syngnathus typhle während des Jahreszyklus.
anderer 1969 facultas docendi (Spezielle Zoologie), PH Güstrow
Habilitation 1982 Dr. sc. nat. (Spezielle Zoologie), PH Güstrow
Titel der Arbeit: Morphologische, topochemische und ökophysiologische Untersuchungen juveniler Stadien ausgewählter Osteichthyes unter Berücksichtigung einiger Aspekte der Optimierung der Hälterungstechnologie bei industriemäßiger Satzfischproduktion.

Funktionen:
1969-1987 Leiter der Meeresbiologischen Station Boiensdorf (bei Wismar)

Werke (Auswahl):
Aquarienfische gesund ernähren. Stuttgart 1997.
Handbuch Mikroskopie und Fotografie am Aquarium. Ruhmannsfelden 2002.

Quellen:
Personalakte Heinz Bremer, UAR
Greven, Hartmut: Heinz Bremer. In: Verhandlungen der Gesellschaft für Ichthyologie 3 (2002), S. 236-242. [inkl. Schriftenverzeichnis]
weitere Literatur:
Lexikon der Naturschutzbeauftragten. Bd. 1 Mecklenburg-Vorpommern. Friedland 2007, S. 170-171.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
30.09.2009, mglasow  /  13.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinz Bremer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002618
(abgerufen am 18.11.2017)