Ekardt, Felix

direkt zum Inhalt

Ekardt, Felix

Prof. Dr. iur. habil.
2009 apl. Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie

Fakultät:
2009 Juristische Fakultät
seit 2010 Interdisziplinäre Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
rechtliche, philosophische und soziologische Theorie der Nachhaltigkeit; Klimaschutzrecht und allgemein Umweltrecht; Theorie der Grund- und Menschenrechte; WTO-Recht
Fachgebiet:
86 Recht

Homepage:
Persönliche Homepage (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 01.04.1972 in Berlin (West)

Kurzbiographie:
1991 Abitur, Berlin
1991-1997 Jurastudium, Freie Univ. Berlin und Marburg
1994-2000 Studium der Religionswissenschaft und Soziologie, Univ. Marburg und Leipzig
1996 Research Assistant an der Univ. of Aberdeen (Schottland)
1997-1999 Rechtsreferendar in Leipzig, Zweites Staatsexamen
1999-2002 LL.M.-Aufbaustudium "Europarecht" in Leipzig und Aberdeen
2002-2008 Professor (W1) für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt deutsches, europäisches und internationales Umweltrecht, Univ. Bremen
seit 2009 Gründung und Leitung der Forschungsgruppe - heute Forschungsstelle - Nachhaltigkeit und Klimapolitik, Leipzig
2009 apl. Professor für Öffentliches Recht und Rechtsphilosophie, Univ. Rostock
2011 Gastprofessor für Rechtsphilosophie, Univ. Göttingen
akademische Abschlüsse:
Studium 1997 Erstes Juristisches Staatsexamen, Univ. Marburg
Studium 2000 M.A. (Religionswissenschaft und Soziologie), Univ. Marburg
Promotion 2000 Dr. iur., Univ. Halle
Titel der Arbeit: Steuerungsdefizite im Umweltrecht. Ursachen unter besonderer Berücksichtigung des Naturschutzrechts und der Grundrechte. Zugleich zur Relevanz religiösen Säkularisats im öffentlichen Recht.
Habilitation 2003 Dr. iur. habil. (Öffentliches Recht, Finanzrecht, Verwaltungswissenschaft, Rechtsphilosophie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Theorie der Nachhaltigkeit. Rechtliche, ethische und politische Zugänge.

Funktionen:
seit 1997 Mitglied des wiss. Beirats des BUND e. V.
seit 2004 Mitglied der Kommission Bodenschutz der Bundesregierung beim Umweltbundesamt
seit 2007 Mitglied der Begleitgruppe Energie des Bremer Umweltsenators
seit 2013 Mitglied des Leibniz-Wissenschaftscampus
seit 2012 Long-term Fellow, Forschungsinstitut für Philosophie Hannover (FIPH)
Herausgeberschaft der Schriftenreihe "Studien zu Gerechtigkeit, Verfassung und Steuerung"
Beratungstätigkeit für Gesetzgebungsorgane (Ministerien, EU-Parlaments-, Bundestags- und Landtagsfraktionen, EG-Organe), insbesondere Bundesumweltministerium, Umweltbundesamt, Bundesamt für Naturschutz durch Forschungsprojekte und in anderen förmlichen/nichtförmlichen Zusammenhängen
Ehrungen:
2000 Lennart-Bernadotte-Preis für Landespflege
2001 Luther-Urkunde der Univ. Halle-Wittenberg
2007 Auszeichnung durch den Deutschen Hochschulverband und die ZEIT als einer der "fünf herausragenden Nachwuchswissenschaftler"

Werke (Auswahl):
Das Prinzip Nachhaltigkeit: Generationengerechtigkeit und globale Gerechtigkeit, C.H. Beck Verlag, 2005.
Wird die Demokratie ungerecht? Politik in Zeiten der Globalisierung, C.H. Beck Verlag, 2007.
Cool Down: 50 Irrtümer über unsere Klima-Zukunft - Klimaschutz neu denken, Herder Verlag, 2009.
Information, Partizipation, Rechtsschutz: Prozeduralisierung von Gerechtigkeit und Steuerung in der Europäischen Union, LIT Verlag, 2. Aufl. 2009.
Theorie der Nachhaltigkeit: Rechtliche, ethische und politische Zugänge, Nomos Verlag, 2. Aufl. 2009.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.10.2009, mglasow  /  15.12.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Felix Ekardt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002637
(abgerufen am 23.11.2017)