Dost, Alfred

direkt zum Inhalt

Dost, Alfred

Prof. Dr. rer. oec.
1970 Honorarprofessor für Sozialistische Wirtschaftsführung

Fakultät:
1970 Institut für Sozialistische Wirtschaftsführung
Lehr- und Forschungsgebiete:
Probleme und Führungsaufgaben auf dem Gebiet der Preispolitik
Fachgebiet:
83 Volkswirtschaft
85 Betriebswirtschaft

Lebensdaten:
geboren am 18.07.1922 in Auma (Thüringen)
gestorben am 04.03.1985 in Berlin
Familie:
Vater Albert Dost,  Arbeiter
Mutter Anna Dost,  Arbeiterin

Kurzbiographie:
1937 Volksschulabschluss, Auma
1937-1940 Lehre als Verwaltungsangestellter im Rat der Stadt Auma
1941-1948 Reichsarbeitsdienst, ab 1941 Kriegseinsatz als Fallschirmjäger, zuletzt Unteroffizier, anschließend amerikanische und britische Kriegsgefangenschaft
1948-1950 Fachgebietsleiter im Rat der Stadt Auma
1950 Schüler an der Landesverwaltungsschule Weimar
1951-1953 Verwaltungsdirektor im Rat der Stadt Gera
1953-1956 Studium an der Hochschule für Finanzwirtschaft in Potsdam-Babelsberg
1956-1959 wiss. Oberassistent am Institut für Preise der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst
1959-1967 stellv. Leiter im Büro der Regierungskommission für Preise, Berlin
ab 1967 stellv. Leiter des Amtes für Preise beim Ministerrat der DDR und Staatssekretär, Berlin
1970 Honorarprofessor für Sozialistische Wirtschaftsführung an der Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Dipl.-Wirtschaftler, Hochschule für Finanzwirtschaft Berlin-Karlshorst
Promotion 1962 Dr. rer. oec., Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst
Titel der Arbeit: Die Prinzipien und die Methodik der Planung der Senkung der Einzelhandelsverkaufspreise und der volkswirtschaftlichen Bilanzierung von Warenfonds und Kauffonds mittels preispolitischer Maßnahmen.
anderer 1970 facultas docendi (Sozialistische Wirtschaftsführung), Univ. Rostock

Ehrungen:
1952 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1961 Verdienstmedaille der DDR
1964 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze
1964 Erinnerungsplakette zum 15. Jahrestag der DDR

Werke (Auswahl):
Grundfragen der Preispolitik in der DDR. Berlin 1958.

Quellen:
Personalakte Alfred Dost, UAR; zusammengestellt von Ronny Kietzmann, Rostock
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv III 187, 117. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
02.11.2009, mglasow  /  05.09.2011, mglasow
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Alfred Dost" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002653
(abgerufen am 19.11.2017)