Schumann, Hildegard

direkt zum Inhalt

Schumann, Hildegard

Prof. Dr. phil. habil.
1956-1958 Professorin mit Lehrauftrag für englische und amerikanische Literatur (mit der Wahrnehmung beauftragt)
1958-1967 Professorin mit vollem Lehrauftrag für englische und amerikanische Literatur

Fakultät:
1956-1967 Philosophische Fakultät
Institut:
Germanistisches Institut, ab 1959 Institut für Anglistik/Amerikanistik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Werke Henry Fieldings und John Steinbecks
Fachgebiet:
18.03 Englische Sprache und Literatur

weitere Vornamen:
Edith
Lebensdaten:
geboren am 31.08.1907 in Epping (England)
gestorben am 16.03.1986 in Rostock
Familie:
Vater Walther D. Schumann,  kaufmännischer Angestellter
Mutter Edith Schumann, geb. Barloze

Kurzbiographie:
1927 Abitur, Blankenese bei Hamburg
1927-1928, 1929-1932 Studium der Anglistik, Germanistik und Kunstgeschichte, Univ. Hamburg
1928-1929 Stipendium des deutschen Austauschdienstes, Studium am Bedford College London
1932-1934 Anfertigung der Promotion
1935-1936 Sprachlehrerin an der Berlitz-Schule Hamburg
1936-1940 Emigration nach England aus politischen Gründen, Sprachlehrerin in Seaford, London und Epson
1941-1944 Kindergartenleiterin, Greenwich Borongle Council
1944-1946 Sprachlehrerin, London Country Council
1946-1947 Redakteurin für moderne Sprachen im G. G. Harrap & Co. Verlag, London
1947-1956 Rückkehr nach Deutschland, Lektorin und Lehrbeauftragte, 1954 Dozentin für englische Literaturgeschichte (mit der Wahrnehmung beauftragt) an der Humboldt-Univ. Berlin
1956-1967 Professorin für englische und amerikanische Literatur, Univ. Rostock
1967 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1934 Dr. phil., Univ. Hamburg
Titel der Arbeit: Die romantischen Elemente bei John Keats - Sein Verhältnis zu Mittelalter und Antike.
Habilitation 1954 Dr. phil. habil., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Probleme des kritischen Realismus bei John Steinbeck.

akademische Selbstverwaltung:
1957-1959 Leiterin der Abteilung Anglistik am Germanistischen Institut
1958-1959 Prodekanin
1959-1964 Institutsdirektorin
1959-1964 Fachrichtungsleiterin Anglistik/Amerikanistik
1959-1961 Dekanin
Ehrungen:
1935 Rose Crawshay Prize der British Academy
1960 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1962 Dr. Theodor Neubauer Medaille in Bronze

Quellen:
Personalakte Hildegard Schumann, UAR; zusammengestellt von Simon George, Rostock
weitere Literatur:
Berndt, Rolf: Zu Leben und Werk Hildegard Schumanns (Laudatio anläßlich der 1967 erfolgten Emeritierung von Prof. Dr. Hildegard Schumann), in: BGUR 10 (1987), S. 30-35.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.11.2009, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hildegard Schumann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002657
(abgerufen am 17.11.2017)