Fleck, Franz

direkt zum Inhalt

Fleck, Franz

Prof. Dr. med. habil.
1957-1959 Dozent für Haut- und Geschlechtskrankheiten
1959 Professor mit Lehrauftrag für Haut- und Geschlechtskrankheiten

Fakultät:
1957-1959 Medizinische Fakultät
Institut:
Dermatologische Klinik und Poliklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Endokrinologie
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 11.12.1909 in Kosel (Kr. Dux, Nordböhmen)
gestorben am 16.01.1995 in Jena
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Wenzel Fleck,  Landwirt
Mutter Anna Fleck, geb. Richter,  Landwirtin

Kurzbiographie:
1931 Abitur, Dux
1931-1938 Studium der Humanmedizin, Deutsche Univ. Prag
1938-1940 Assistenzarzt an der Univ.-Hautklinik Prag
1940-1941 Praktischer Arzt, Kosel
1941-1945 Wehrmacht, Sanitätsoffizier, Dienst in unterschiedlichen Lazaretten
1945-1948 Arzt in der Stadtgemeinde Watenstedt-Salzgitter
1948-1949 wiss. Mitarbeiter der Firma Schering A.G., Braunschweig
1950-1957 nebenamtliche Tätigkeit an der Regierungspoliklinik und der sowjetischen Poliklinik in Berlin
1954-1957 Dozent für Dermatologie und Venerologie, Humboldt-Univ. Berlin
1957-1959 Dozent und Professor für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Univ. Rostock
1959-1974 Chefarzt und Direktor der Hautklinik und Hautambulanz am Bezirkskrankenhaus Gera
1975 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Promotion 1938 Dr. med., Deutsche Univ. Prag
Habilitation 1954 Dr. med. habil. (Dermatologie und Venerologie), Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Klinische und experimentelle Erfahrungen mit hormonalen Wirkstoffen an der gesunden und kranken Haut.

akademische Selbstverwaltung:
1958-1959 kommissarischer Klinikdirektor
Mitglied des Fakultätsrates
Funktionen:
1950-1956 Leiter der Univ.-Hautpoliklinik und endokrinologischen Abteilung, Berlin
Ehrungen:
1974 Verdienter Arzt des Volkes

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Fleck, Margarete: Die Haarkrankheiten des Menschen. Ihre Ursachen, Erscheinungsformen und Behandlung. Berlin 1962.
Dies.: Lehrbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten. Berlin 1962, 4. Aufl. 1973.
Dies.: Organische und funktionelle Sexualerkrankungen. Berlin 1968, 2. Aufl. 1974.

Quellen:
Personalakte Franz Fleck, UAR; zusammengestellt von Sebastian Funke, Rostock
Heise, Helmut: Das Kommissariat von Franz Fleck. In: 100 Jahre Universitäts-Hautklinik und Poliklinik Rostock. Rostock 2002, S. 65-66.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 376,284. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.11.2009, mglasow  /  05.09.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Franz Fleck" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002660
(abgerufen am 17.11.2017)