Sarry, Brigitte

direkt zum Inhalt

Sarry, Brigitte

Prof. Dr. phil.
1954-1955 Dozentin für Anorganische Chemie

Fakultät:
1954-1955 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Chemisches Institut, ab 1955 Institut für Anorganische Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
metallorganischen Verbindungen der Übergangselemente
Fachgebiet:
35 Chemie

Lebensdaten:
geboren am 06.09.1920 in Allenstein (Ostpreußen)
gestorben am 19.06.2017 in Berlin
Familie:
Vater Paul Sarry (1880-1944),  Jurist
Mutter Else Sarry (1886-1947), geb. Bernecker

Kurzbiographie:
1939 Abitur, Göttingen
1939-1942 Studium der Chemie, Univ. Göttingen und Rostock
1943-1955 wiss. Assistentin, 1951 Oberassistentin, 1954 Dozentin, Univ. Rostock
1947-1951 Nebentätigkeit als Chemielehrerin an der Staatlichen Schule für Medizinisch-Technische-Assistentinnen
1954 Ablehnung eines Rufes an die TH Leuna-Merseburg
1955 6-monatiger Studienaufenthalt an der TH Stuttgart
1955-1958 Dozentin für Anorganische Chemie, Univ. Halle
1958 Flucht nach Westberlin
1969-1982 o. Professorin für Anorganische Chemie, TU Berlin
1982 vorzeitige krankheitsbedingte Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1942 Dipl.-Chemikerin, Univ. Rostock
Promotion 1945 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Para-Wasserstoff-Umwandlung an Kupfer-Platin-Verbindungen.
Habilitation 1954 (Anorganische Chemie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen über die Natur und Eigenschaften der von Weichselfelder beschriebenen Wasserstoffverbindungen der Metalle Nickel, Kobalt, Eisen und Chrom.

Werke (Auswahl):
Eigenschaften und Bau der Atome. Leipzig 1955.

Quellen:
Personalakte Brigitte Sarry, UAR
Einladung zum Festkolloquium für Prof. Dr. Brigitte Sarry am 29. Januar 2001 an der TU Berlin. [Kurzbiographie] (Link öffnen externer Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
05.01.2010, mglasow  /  11.07.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Brigitte Sarry" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002665
(abgerufen am 19.11.2017)