Kroll, Stefan

direkt zum Inhalt

Kroll, Stefan

Prof. Dr. phil. habil.
2004-2009 Privatdozent für Neuere Geschichte
seit 2009 apl. Professor für Neuere Geschichte

Fakultät:
seit 2004 Philosophische Fakultät
seit 2011 Interdisziplinäre Fakultät
Institut:
Historisches Institut
Arbeitsbereich Multimedia und Datenverarbeitung in den Geisteswissenschaften, ab 2012 Institut für Medienforschung
Lehr- und Forschungsgebiete:
Geschichte der Frühen Neuzeit, Stadtgeschichte vom 16. bis zum 20. Jahrhundert, Militär und Gesellschaft in der Frühen Neuzeit, Historisch-Geographische Informationssysteme, Historische Demographie, Mediengeschichte
Fachgebiet:
15 Geschichte

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)llork.nafets
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 27.06.1965 in Buxtehude
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Walter Kroll,  Kaufmann
Mutter Gisela Kroll,  Bürokauffrau

Kurzbiographie:
1984 Abitur, Buxtehude
1986-1992 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft und des Öffentlichen Rechts an der Univ. Hamburg
1992-1995 Promotion an der Univ. Hamburg
1995-2001 wiss. Assistent am Historischen Institut der Univ. Rostock, anschließend Forschungsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
2002-2004 wiss. Mitarbeiter (Projektkoordination) im Forschungsverbund "Städtesystem und Urbanisierung im Ostseeraum in der Neuzeit", Univ. Greifswald und Lehrbeauftragter am Historischen Institut, Univ. Rostock
2004-2011 Leiter des Arbeitsbereichs Multimedia und Datenverarbeitung der Philosophischen Fakultät, Univ. Rostock
2006-2007 Vertretung der Professur für Neuere Geschichte, Univ. Rostock
2009 Ernennung zum apl. Professor
seit 2012 Leiter des Arbeitsbereichs Historische Geographie und Demographie am Institut für Medienforschung, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1992 M.A., Univ. Hamburg
Promotion 1995 Dr. phil., Univ. Hamburg
Titel der Arbeit: Die Sozialstruktur der Städte Stade und Stralsund in der Endphase der schwedischen Großmachtzeit (1700-1715).
Habilitation 2004 Dr. phil. habil. (Neuere Geschichte), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Kursächsische Soldaten im 18. Jahrhundert zwischen Friedensalltag und Kriegserfahrung. Lebenswelt und Kultur von Unteroffizieren und "Gemeinen" 1728 bis 1796.

akademische Selbstverwaltung:
seit 2012 stellv. Direktor des Instituts für Medienforschung
seit 2012 Mitglied im Promotionsausschuss der Philosophischen Fakultät
Funktionen:
seit 1998 Mitglied des Arbeitskreises Militär und Gesellschaft (AMG) in der Frühen Neuzeit, 1998-2002 stellv. Vorsitzender, Redaktionsmitglied der AMG-Schriftenreihe, 2005-2009 Webmaster der AMG-Website
seit 2004 Mitglied, 2005-2007 im Vorstand des IuK-Wissenschaftsverbundes der Univ. Rostock
seit 2004 Mitglied im Beirat Information, Kommunikation und Medien (IKM) an der Univ. Rostock
seit 2005 Mitglied im Beirat, seit 2008 Sprecher des Beirats der Oestreich-Stiftung
seit 2009 Mitglied im Kuratorium für vergleichende Städtegeschichte e. V., Münster
seit 2011 Mitglied der Historischen Kommission für Pommern
seit 2011 Forschungsleiter am Rostocker Zentrum zur Erforschung des demographischen Wandels
seit 2012 Geschäftsführer des Zentrums für Multimedia und Datentechnik, Univ. Rostock
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands
Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte
Historischer Verein für Niedersachsen
Hansischer Geschichtsverein
Ehrungen:
2006 Verleihung des Werner-Hahlweg-Preises für Militärgeschichte (2. Preis) für die Habilitationsschrift

Werke (Auswahl):
Stadtgesellschaft und Krieg. Sozialstruktur, Bevölkerung und Wirtschaft in Stralsund und Stade 1700 bis 1715, Göttingen 1997 (= Göttinger Beiträge zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Bd. 18; zugl. Diss., Universität Hamburg 1995), 549 S.
Soldaten im 18. Jahrhundert zwischen Friedensalltag und Kriegserfahrung. Lebenswelt und Kultur in der kursächsischen Armee 1728-1796, Paderborn 2006, (= Krieg in der Geschichte, Bd. 26, zugl. Habil.-Schrift, Universität Rostock 2003), 654 S.
Gemeinsam mit Michael Kaiser (Hg.): Militär und Religiosität in der Frühen Neuzeit, Münster 2004 (= Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit, Bd. 4), 352 S.
Gemeinsam mit Michael Busch und Rembrandt D. Scholz (Hg.): Geschichte - Kartographie - Demographie. Historisch-Geographische Informationssysteme im methodischen Vergleich, Berlin 2013, 248 S.
Gemeinsam mit Sarah Brauer: Das Greifswalder Seelenregister von 1717. Edition und historisch-demographische Auswertung, Berlin 2015 (= Kleine Stadtgeschichte, Bd. 8), 120 S.
Mitherausgeber der Schriftenreihen "Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit" (V & R - Unipress-Verlag), "Rostocker Schriften zur Regionalgeschichte" sowie "Kleine Stadtgeschichte" (beide LIT-Verlag)
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf eigener Homepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
12.05.2010, klabahn  /  16.12.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Stefan Kroll" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002714
(abgerufen am 24.11.2017)