Hogreve, Friedrich

direkt zum Inhalt

Hogreve, Friedrich

Prof. Dr. phil. habil.
1946-1948 o. Professor für Tierzucht und Tierhaltung

Fakultät:
1946-1948 Landwirtschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Tierzucht
Lehr- und Forschungsgebiete:
Konstitution der landwirtschaftlichen Nutztiere, Züchtungsbiologie
Fachgebiet:
46 Tiermedizin
48 Land- und Forstwirtschaft

Lebensdaten:
geboren am 01.11.1902 in Wettmar (Ortsteil von Burgwedel)
gestorben am 09.02.1971 in Braunschweig
Familie:
Vater Friedrich Hogreve (?-1932),  Landwirt

Kurzbiographie:
1923 Abitur, Hannover
1923-1926 Studium der Landwirtschaftswissenschaften, Univ. Göttingen und Wien
1926-1927 Arbeit im Verbandsbüro des landwirtschaftlichen Genossenschaftswesens und im landwirtschaftlichen Buchführungs- und Revisionsinstitut in Hannover
1927-1929 Doktorand, 1928 wiss. Hilfsarbeiter am Institut für Tierzucht und Vererbungsforschung, Tierärztliche Hochschule Hannover; Promotion an der Univ. Königsberg
1929-1935 apl. Assistent, 1932 planmäßiger Assistent am Institut für Tierzüchtung und Haustiergenetik, Landwirtschaftlichen Hochschule Berlin
1930 Tierärztliche Vorprüfung
1935-1937 Röntgenologische Ausbildung am Werner-Siemens-Institut in Berlin und am Röntgeninstitut der Wiener Tierärztlichen Hochschule
1937-1943 Dozent für Tierzucht und Züchtungsbiologie, Univ. Berlin
1943-1945 Militärdienst in den Heeresgestüten Schönböken und Grabau in Holstein, zuletzt Oberreiter und wiss. Arbeit an Typvererbung, Wachstum, Fütterung und Zuchtbuchführung
1946-1948 Professor für Tierzucht, Univ. Rostock
1948 Entlassung wegen "eigenmächtiger Dienstentfernung"
1948-1960 wiss. Angestellter der Forschungsanstalt für Landwirtschaft Braunschweig-Völkenrode
1960-1967 wiss. Angestellter am Tierärztlichen Univ.-Institut Göttingen
1967 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1926 Dipl.-Landwirt, Univ. Göttingen
Promotion 1928 Dr. phil., Univ. Königsberg
Titel der Arbeit: Beiträge zur Kenntnis der Haarpigmente von Rindern, Ziegen und Schweinen unter besonderer Berücksichtigung neuerer physikalischer Arbeitsmethoden.
Habilitation 1936 Dr. phil. habil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Innere Sekretion und Milchleistung.

akademische Selbstverwaltung:
1946-1948 Institutsdirektor
Funktionen:
1941-1943 Mitglied der Schriftleitung der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde

Quellen:
Personalakte Friedrich Hogreve, UAR; zusammengestellt von Eemeli Eckhardt, Rostock
Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin. Bd. 1, 2. Aufl., Berlin 2004, S. 308.
Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender, 11. Ausg. Berlin 1970, Bd. 1, S. 1206-1207.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.05.2010, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Friedrich Hogreve" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002716
(abgerufen am 24.09.2017)