Janert, Heinz

direkt zum Inhalt

Janert, Heinz

Prof. Dr. phil.
1946-1948 o. Professor für Kulturtechnik

Fakultät:
1946-1948 Landwirtschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Bodenkunde und Kulturtechnik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Moorkultur und Torfverwertung
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

weitere Vornamen:
Adolf
Lebensdaten:
geboren am 18.11.1897 in Prökuls (Kr. Memel, Ostpreußen)
gestorben am 04.10.1973 in Greifswald (?)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Heinrich Janert,  Amtsrichter

Kurzbiographie:
1914 Abitur
1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Oberleutnant
1918 Studium der Landwirtschaftswissenschaften (2 Semester), Univ. Königsberg
1919-1920 Landwirtschaftliche Praxis
1920-1922 Studium der Landwirtschaftswissenschaften, Univ. Göttingen und Königsberg
1922-1923 Landwirtschaftliche Praxis
1923-1927 Assistent am Institut für Meliorationswesen und Moorkultur der Preußischen Landwirtschaftlichen Versuchs- und Forschungsanstalten in Landsberg an der Warthe
1934-1939 ao. Professor, Univ. Leipzig
1939-1944 o. Professor für Kulturtechnik, Univ. Königsberg
1944-1945 Verhaftung durch die Gestapo, Inhaftierung zuletzt in Dreibergen bei Bützow, Befreiung Mai 1945 [siehe Anhänge]
1946-1948 o. Professor für Kulturtechnik, Univ. Rostock
1948-1964 o. Professor für Angewandte Bodenkunde und Bodenmelioration, Univ. Greifswald
1964 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1922 Dr. phil., Univ. Königsberg
Titel der Arbeit: Beitrag zur Beurteilung der klimatischen Wachstumsfaktoren Kohlensäure, Sauerstoff und Luftdruck.
Habilitation 1927 Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Neue Methoden zur Bestimmung der wichtigsten physikalischen Grundkonstanten des Bodens.

akademische Selbstverwaltung:
1946 Dekan
1946-1948 Institutsdirektor
Funktionen:
1939-1944 Direktor des Instituts für Kulturtechnik, Univ. Königsberg
1945-1946 kommunaler Dienst in Wismar, Dolmetscher, Stadtrat, Bürgermeister, Oberbürgermeister [siehe Anhang]
1948-1964 Direktor des Instituts für Angewandte Bodenkunde und Bodenmelioration, Univ. Greifswald
ab 1951 Mitglied der Sektion Landeskultur und Grünland der Deutsche Akademie der Landwirtschaftswissenschaften Berlin
Ehrungen:
1961 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze

Werke (Auswahl):
Bodenkundliches Praktikum. Anleitung für Agronomen zur selbständigen Untersuchung des Bodens nach einfachen Verfahren. Berlin 1953.
Landwirtschaftliche Abwasserverwertung durch Untergrund-Rieselung. Berlin 1955.
Lehrbuch der Bodenmelioration. (2 Bde.) Berlin 1961.

Quellen:
Personalakte Heinz Janert, UAR; zusammengestellt von Eemeli Eckhardt, Rostock
Angaben durch Frau Barbara Peters, stellv. Leiterin Univ.-Archiv Greifswald
Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin. Bd. 1, 2. Aufl., Berlin 2004, S. 330.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 649, 144. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.06.2010, mglasow  /  12.06.2014, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinz Janert" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002719
(abgerufen am 20.09.2017)