Howitz, Claus

direkt zum Inhalt

Howitz, Claus

Prof. Dr. agr. habil.
1961-1966 Dozent für Agrarökonomik
1966-1969 Professor mit Lehrauftrag für Agrarökonomik
1969-1992 o. Professor für Ökonomie der Landwirtschaft und Nahrungsgüterwirtschaft

Fakultät:
1961-1968 Landwirtschaftliche Fakultät
1968-1990 Sektion Tierproduktion
1990-1992 Agrarwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Agrarökonomik
Fachbereich Agrarwissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiete:
Agrarökonomik, Wirtschaftsgeografie, Landwirtschaft der kapitalistischen und sozialistischen Länder, internationale Zusammenarbeit
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft
85 Betriebswirtschaft

Lebensdaten:
geboren am 01.03.1927 in Hamburg
gestorben am 06.07.1997 in Rostock
Familie:
Vater Gerhard Howitz (1903-1974),  Landwirt
Mutter Wilhelmine Howitz (1897-1975), geb. Clausnitzer

Kurzbiographie:
1944 Notabitur
1944-1945 NS-Reichsarbeitsdienst, anschließend Wehrmacht, Kriegsmarine
1945-1946 Landarbeiter, Bauernhof Steinfeld, Schleswig
1946 Abiturlehrgang mit anschließendem Abitur, Schleswig
1946-1947 Landwirtschaftsgehilfe
1946-1949 Studium der Landwirtschaftswissenschaften, Univ. Rostock
1949-1952 planmäßiger Aspirant, Landwirtschaftliche Fakultät, Univ. Rostock
1952-1956 Oberreferent bis Abteilungsleiter, Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen, Abteilung Landwirtschaft, Berlin
1956-1961 Mitarbeiter im Ministerium für Land- und Forstwirtschaft, Berlin
1961-1992 Dozent und Professor, Univ. Rostock (1974-1976 beurlaubt)
1974-1976 hauptamtlicher Sekretär im Parteivorstand der Demokratischen Bauernpartei Deutschlands (DBD)
1992 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1949 Dipl.-Landwirt, Univ. Rostock
Promotion 1952 Dr. agr., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Fruchtfolge in Mecklenburg unter besonderer Berücksichtigung ihrer Abhängigkeit vom Anbauplan.
Habilitation 1966 Dr. agr. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Zur Methodik des Niveauvergleiches der landwirtschaftlichen Produktion zwischen den Mitgliedsländern des Rates für gegenseitige Wirtschaftshilfe.

akademische Selbstverwaltung:
1961-1965 kommissarischer Institutsdirektor
1965-1968 Prodekan
1966-1968 Institutsdirektor
1968-1974 stellv. Sektionsdirektor für Forschung
Funktionen:
1957-1959 Abgeordneter des Kreistages Königs Wusterhausen
1959-1967 Abgeordneter der Bezirkstage Potsdam und Rostock
ab 1967 Abgeordneter der Volkskammer der DDR
ab 1968 Mitglied des Präsidiums des Parteivorstands
ab 1979 Präsident der Freundschaftsgesellschaft DDR/Australien
Ehrungen:
1960 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1961 Verdienstmedaille der DDR
1963 Ehrenzeichen der DBD
1965 Ernst-Moritz-Arndt-Medaille
1967 Ehrennadel der Deutsch Sowjetischen Freundschaft (DSF) in Gold
1967, 1974 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze, Silber
1974 Ehrennadel der DBD (25 Jahre)
1974 Deutsche Friedensmedaille
1974 Medaille zum 25. Jahrestag des Rats für Gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW)
1984 Stern der Völkerfreundschaft

Werke (Auswahl):
Ökonomik der Landwirtschaft der UdSSR. Berlin 1973.
Agrar-industrielle Kooperation in der Tierproduktion. Berlin 1981.
Die ländlichen Räume in Deutschland und deren Besonderheiten in Mecklenburg-Vorpommern. Rostock 1997.

Quellen:
Personalakte Claus Howitz, UAR; zusammengestellt von Robert Jacksteit und Caroline Weißert, Rostock
weitere Literatur:
Tack, Fritz: Das Wirken von Prof. em. Dr. agr. habil. Claus Howitz. Rostock 1997.
Jannermann, Gerhard: Erwiderung auf die Laudatio und Bemerkungen im Gedenken an Kollegen Prof. Dr. Claus Howitz. In: Rostocker agrar- und umweltwissenschaftliche Beiträge, Universität Rostock, Agrarwissenschaftliche Fakultät. Bd. 7. 1997, S. 27-29.
Tack, Fritz (Hg.): Internationales Symposium "Situation und Perspektiven des Transformationsprozesses Landwirtschaftlicher Unternehmen in den Östlichen Bundesländern der BRD sowie in Ost- und Südosteuropa". Zu Ehren des 70. Geburtstages der Jubilare Prof. em. Dr. agr. habil. Claus Howitz und Prof. em. Dr. agr. habil. Dr. h.c. Gerhard Jannermann. Rostock 1997.
Langer, Jens: Inschrift Claus Howitz: Stadtgespräche 3. Jg. IV. Quartal 1997, S. 3-5.
Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin. Bd. 1, 2. Aufl., Berlin 2004, S. 315.
Deutsches Biographisches Archiv III 420, 155-156. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
08.06.2010, mglasow  /  12.01.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Claus Howitz" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002720
(abgerufen am 13.12.2017)