Thiemer-Sachse, Ursula

direkt zum Inhalt

Thiemer-Sachse, Ursula

Prof. Dr. phil. habil.
1984-1989 Hochschuldozentin für Indianische Kulturen und Sprachen
1989 Honorarprofessorin für Indianische Kulturen und Sprachen

Fakultät:
1984-1989 Sektion Lateinamerikawissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiete:
Archäologische Kulturen und protohistorische Gesellschaften, insbesondere Zentralmexikos und in Oaxaca; Ethnohistorie Oaxacas; Ethnologie Oaxacas; Mythologie und Ikonographie; Wissenschaftsgeschichte, besonders Forschungen zu Alexander von Humboldt
Fachgebiet:
73 Ethnologie, Volkskunde

E-Mail-Adresse:
ed.nilreb-uf.tadez(ta)ialstu
Homepage:
Freie Univ. Berlin (Link öffnen externer Link)

weitere Vornamen:
Hildegard Marie-Luise
Lebensdaten:
geboren am 20.05.1941 in Berlin
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Paul Sachse,  Gebrauchsgraphiker
Mutter Hildegard Sachse, geb. Lehmann,  Gebrauchsgraphikerin

Kurzbiographie:
1959 Abitur, Kleinmachnow bei Berlin
1959-1963 Studium der Völkerkunde und der Deutschen Volkskunde sowie Ur- und Frühgeschichte, Humboldt-Univ. Berlin
1963-1989 wiss. Aspirantin, Assistentin, Oberassistentin, Hochschuldozentin und Honorarprofessorin, Univ. Rostock
1989-1992 Leiterin der "Abteilung Altamerika" am Zentralinstitut für Alte Geschichte und Archäologie der Akademie der Wissenschaften in Berlin
1993-2006 Univ.-Professorin für Altamerikanistik, Freie Univ. Berlin
2006 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1963 Diplom-Ethnographin, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1968 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Beiträge deutscher Gelehrter zur Erforschung der altmexikanischen Kulturen und der zeitgenössischen Indianerproblematik. Untersuchung zur Entwicklung des bürgerlichen deutschen Mexiko-Bildes von der Entdeckung Mexikos bis zum Ende des 19. Jahrhunderts.
anderer 1978 facultas docendi (Indianische Kulturen und Sprachen Lateinamerikas), Univ. Rostock
Habilitation 1984 Dr. sc. phil. (Indianische Kulturen und Sprachen Lateinamerikas), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die sozialökonomischen Verhältnisse bei den Zapoteca zur Zeit der spanischen Eroberung Mexikos. Ein Beitrag zur Untersuchung der ersten klassengesellschaftlichen Formation in Amerika.

akademische Selbstverwaltung:
1978-1980 stellv. Sektionsdirektorin für Forschung
Mitglied der Frauenkommission
Funktionen:
Vorsitzende der Gesellschaft für Ethnographie (Sitz: Berlin)
Ehrungen:
1963 Fichte-Preis an der Humboldt-Univ. Berlin

Werke (Auswahl):
Die Zapoteken. Indianische Lebensweise und Kultur zur Zeit der spanischen Eroberung. Berlin 1995.
(Ed.): Felipe Guramán Poma de Ayala: Die neue Chronik und gute Regierung (El Primer Nueva Corónica y Buen Gobierno). Faksimileausgabe und Übersetzung auf CD-Rom, Berlin 2004.
Un asunto redondo. Reflexiones sobre las sociedades autóctonas en la región del Diquís /Costa Rica y Panamá, durante los últimos siglos antes de la conquista española y la importancia de las famosas bolas de piedra. Frankfurt am Main, Madrid 2005 (= Band 16 der Berliner Lateinamerika-Forschungen).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: August 2010)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
29.07.2010, eeckhardt  /  27.10.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ursula Thiemer-Sachse" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002761
(abgerufen am 18.11.2017)