Wolff, Eugen

direkt zum Inhalt

Wolff, Eugen

Prof. Dr. phil.
1948-1949 Professor mit Lehrauftrag für Methodik und Didaktik des neusprachlichen Unterrichts
1949-1954 Professor mit vollem Lehrauftrag für Methodik und Didaktik des neusprachlichen Unterrichts

Fakultät:
1948-1954 Pädagogische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Methodik der neueren Sprachen, Romanische Philologie, Sprachphilosophie und -psychologie
Fachgebiet:
18.20 Romanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines
80 Pädagogik

weitere Vornamen:
August Franz
Lebensdaten:
geboren am 15.12.1891 in Stolp (Pommern)
gestorben am 09.12.1969 in Rostock
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Reinhold Wolff (1858-1934),  Konrektor
Mutter Auguste Wolff (1863-1937)

Kurzbiographie:
1910 Abitur, Stolp
1910-1916 Studium der Germanistik, Philosophie und der Neuen Sprachen und Turnen, Univ. Königsberg, Berlin und Heidelberg
1914-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, Artillerie, zuletzt Vizewachtmeister
1916 Staatsexamen, Univ. Königsberg
1919 Referendar, Königsberg
1920-1945 Studienrat am Stadtgymnasium Stettin
1945 kommissarischer Leiter der Berufsschule Malchin (Mecklenburg)
1946 Dozent an Lehrausbildungskursen in Rostock
1946-1954 Lehrauftrag, ab 1948 Professor, Univ. Rostock
1954 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1922 Dr. phil., Univ. Königsberg
Titel der Arbeit: Der Albigenser-Krieg und die Troubadours 1209-1229.

Funktionen:
1922-1933 Vorstandsmitglied des Pommerschen Philosophenvereins
Ehrungen:
1957 Pestalozzi-Medaille in Bronze

Quellen:
Personalakte Eugen Wolff, UAR; zusammengestellt von Lisa Walter, Rostock
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1426, 74. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
31.08.2010, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Eugen Wolff" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002784
(abgerufen am 24.11.2017)