Liebau, Werner

direkt zum Inhalt

Liebau, Werner

Prof. Dr. rer. pol.
1947-1951 Professor mit vollem Lehrauftrag für Finanzwissenschaft

Fakultät:
1947-1951 Gesellschaftswissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Kommunalwissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiete:
Finanz- und Kommunalwissenschaften (Aufbau der Finanzwissenschaft unter Berücksichtigung sozialistischer Gesichtspunkte Aufbau der Kommunalwissenschaft unter Zugrundelegung demokratischer Gesichtspunkte)
Fachgebiet:
83 Volkswirtschaft

weitere Vornamen:
Heinrich Ludwig
Lebensdaten:
geboren am 17.07.1897 in Kruschwitz (Posen)
gestorben am 25.01.1970 in (?)
Familie:
Vater Emil Liebau,  Apotheker
Mutter Else Liebau, geb. Steinmann

Kurzbiographie:
1915 Abitur, Danzig
1915-1918 Teilnahme am Ersten Weltkrieg, zuletzt Leutnant der Reserve
1918-1921 Studium der Volkswirtschaftslehre und der Rechtswissenschaft an der Univ. Königsberg; Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Handelshochschule Königsberg
1921-1927 wiss. Hilfsarbeiter bei der Stadtverwaltung Königsberg
1927-1933 Direktor des Amtes für Wirtschaft und Verkehr, ab 1930 als Magistratsrat in Hagen (Westfalen)
1933-1934 Angestellter im "Mitteleuropäischen Reisebüro", Berlin
1934-1935 Lektor beim Verlag Felix Meiner, Leipzig
1935-1937 Sachbearbeiter für Finanzierungen bei der Gemeinnützigen Wohnstättenbaugesellschaft Berlin
1937-1945 Abteilungsleiter, ab 1941 Prokurist, bei der Haus- und Gartenwohnungsbaugesellschaft Paulus, Berlin
1945-1948 Stadtkämmerer bei der Stadtverwaltung, Güstrow
1947-1951 Professor, Univ. Rostock
1951-1960 Professor mit Lehrstuhl für Finanzwissenschaft, Univ. Halle
1960 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1922 Dr. rer. pol., Univ. Königsberg
Titel der Arbeit: Theorie der wirtschaftlichen Demokratie.

akademische Selbstverwaltung:
1947-1951 Institutsdirektor
Funktionen:
1951-1954 Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Univ. Halle
1952-1956 Direktor des Instituts für Finanzökonomie, Univ. Halle
Ehrungen:
1960 Verdienstmedaille der DDR

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Finke, Alfred; Stein, Erwin (Hg.): Die Stadt Hagen (Westfalen). Berlin 1928.
3 Kapitel in: Theoretisch-historische Einleitung der Vorlesungen: Staatshaushalt der Deutschen Demokratischen Republik und Geldzirkulation und Kredit der Deutschen Demokratischen Republik. Berlin 1955.

Quellen:
Personalakte Werner Liebau, UAR; zusammengestellt von Sandra Schütt, Rostock
Angaben durch Frau Katrin Keller, Univ.-Archiv Halle
Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender, 8. Ausgabe (1954), S. 1395; 9. Ausgabe, Bd. 1 (1961), S. 1193.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 811, 18. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.10.2010, mglasow  /  26.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Werner Liebau" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002814
(abgerufen am 15.12.2017)