Arnold, Rafael

direkt zum Inhalt

Arnold, Rafael

Prof. Dr. phil.
seit 2010 Professor (W3) für Romanische Sprachwissenschaft

Fakultät:
seit 2010 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Romanistik
Fachgebiet:
18.20 Romanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)dlonra.leafar
Homepage:

Lebensdaten:
geboren 1968 in Stuttgart

Kurzbiographie:
1987 Abitur, Stuttgart
1989-1996 Studium der Romanischen Philologie und Jüdischen Studien, Univ. Heidelberg, Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg, Univ. degli Studi di Roma, Univ. Complutense de Madrid
1996-1997 Stipendiat am Centro Tedesco di Studi Veneziani, Venedig
2003 Tätigkeit als DAAD-Gastdozent, Guangdong Univ. of Foreign Studies, Guanzhou (China)
wiss. Mitarbeiter, wiss. Assistent, Juniorprofessor, Univ. Paderborn
2007 Evaluation als Juniorprofessor, Univ. Paderborn
seit 2010 Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1996 M. A., Univ. Heidelberg
Promotion 2002 Dr. phil., Univ. Heidelberg
Titel der Arbeit: Spracharkaden. Die Sprache der sephardischen Juden in Italien im 16. und 17. Jahrhundert.

akademische Selbstverwaltung:
seit 2010 Mitglied im Promotionsausschuss
seit 2011 Mitglied im Prüfungsausschuss für die Zugangsprüfung / Berufstätige
Funktionen:
seit 2011 Beiratsmitglied und Vertrauensdozent des Ernst-Ludwig-Ehrlich Studienwerks (ELES)
seit 2011 Vertrauensdozent in der Friedrich Naumann Stiftung
seit 2011 Zweiter, ab 2013 Erster Vorsitzender der Vereinigung für Jüdische Studien e.V.
wiss. Beirat der sprachwiss. Zeitschrift Normas
Mitglied des Editorial Boards von Zutot: Perspectives on Jewish Culture
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutscher Romanistenverband (DRV)

Werke (Auswahl):
Spracharkaden. Die Sprache der sephardischen Juden in Italien im 16. und 17. Jahrhundert. Heidelberg: C. Winter Verlag 2006.
Leon Modena: Jüdische Riten, Sitten und Gebräuche. Herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von Rafael Arnold. Wiesbaden: Marix Verlag 2007.
KFÉ, Eskimo, Irak-Frequenz und Bedeutung des Buchstabens K in den romanischen Sprachen. In: Romanistisches Jahrbuch 58 (2008) (Hg. von Christian Schmitt u.a.), S. 46-70.
„Panorama de lexicografía judeo-española y nuevas perspectivas“, in: D. Corbella, J. Dorta, A. Fajardo (u.a.) (eds.): Lexicografía Hispánica del Siglo XXI: Nuevos Proyectos y Perspectivas. Homenaje al Profesor Cristóbal Corrales Zumabdo. Madrid 2012, 97-123.
Luís de Camões: »Com que voz? Mit welcher Stimme?« Übersetzungen aus vier Jahrhunderten. Hrsg., kommentiert und mit einem Vorwort versehen von Rafael Arnold. Berlin: Elfenbein Verlag 2013.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.10.2010, eeckhardt  /  20.01.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rafael Arnold" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002826
(abgerufen am 22.11.2017)