Seeliger, Oswald

direkt zum Inhalt

Seeliger, Oswald

Prof.
1898-1908 o. Professor für Zoologie und vergleichende Anatomie

Fakultät:
1898-1908 Philosophische Fakultät
Institut:
Zoologisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Anatomie und Entwicklungsgeschichte der Tunikaten
Fachgebiet:
42 Biologie

weitere Vornamen:
Theodor
Lebensdaten:
geboren am 14.05.1858 in Biala (Österreich, heute Bielsko-Biała, Polen)
gestorben am 17.05.1908 in Leipzig
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Rudolf Seeliger,  Bürgermeister
Bruder Hugo Seeliger (1849-1924),  Professor für Astronomie an der Univ. München
Bruder Gerhard Seeliger (1860-1921),  Professor für Historische Hilfswissenschaften sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Univ. Leipzig (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
Besuch des Gymnasiums in Bielitz (Schlesien)
ab 1877 Studium der Naturwissenschaften an den Univ. Leipzig, Jena und Wien
Studienreisen durch Südfrankreich, Spanien und Nordafrika
1883 Forschung auf der Zoologischen Station Triest
1887-1888 Lehrstuhlvertreter, Univ. Königsberg
1896-1898 Titularprofessor, Univ. Berlin (Arbeit an den zoologischen Stationen in Triest und Neapel)
1898-1908 o. Professor für Zoologie und vergleichende Anatomie, Univ. Rostock (währenddessen Reisen in die Schweiz, nach Tirol, Italien und Österreich; ab WS 1907/1908 beurlaubt)
akademische Abschlüsse:
Promotion 1882 Dr. phil., Univ. Wien
Titel der Arbeit: Zur Entwicklungsgeschichte der Ascidien.
Habilitation 1886 (Zoologie und vergleichende Anatomie), Univ. Berlin

akademische Selbstverwaltung:
Mitglied der Prüfungskommission für die medizinische Vorprüfung und für die Kandidaten des höheren Lehramts
ab 1898 Institutsdirektor
1903-1904 Dekan

Werke (Auswahl):
Ueber die erste Bildung des Zwitterapparates in den jungen Pyrosomenstöcken. Leipzig 1892.
Studien zur Entwicklungsgeschichte der Crinoiden (Antedon rosacea). Jena 1893. In: Zoologische Jahrbücher, Abtheilung für Anatomie und Ontogenie der Thiere, Bd. 6 (1893), S. 162 -444.
Die Pyrosomen der Plankton-Expedition (Ergebnisse der in dem Atlantischen Ocean von Mitte Juli bis Anfang November 1889 ausgeführten Plankton-Expedition der Humboldt-Stiftung, auf Grund von gemeinschaftlichen Untersuchungen einer Reihe von Fach-Forschern hrsg. von Victor Hensen, Bd. 2,E,b). Kiel 1895.
Tierleben der Tiefsee. Leipzig 1901.
Die Appendicularien und Ascidien (begonnen von Oswald Seeliger. Fortgesetzt von R. Hartmeyer), (Bronn, Heinrich G.: Klassen und Ordnungen des Tierreichs: wissenschaftlich dargestellt in Wort und Bild; Bd. 3: Mollusca und Tunicata, Supplement: Tunicata, Abt. I.: Ascidia). Leipzig 1911.

Quellen:
Personalakte Oswald Seeliger, UAR (Zuarbeit von Patrick Stolle)
Tilitzki, Christian: Die Albertus-Universität Königsberg. Ihre Geschichte von der Reichsgründung bis zum Untergang der Provinz Ostpreußen (1871-1945). Bd. 1: 1871-1918. Berlin 2012, S. 623.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 1211,58-59 (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  19.09.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Oswald Seeliger" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002914
(abgerufen am 13.12.2017)