Schmidt, Eduard

direkt zum Inhalt

Schmidt, Eduard

Prof.
1831-1832 Privatdozent
1832-1866 ao. Professor der Philosophie

Fakultät:
1831-1866 Philosophische Fakultät
Fachgebiet:
08 Philosophie

weitere Vornamen:
Friedrich August
Lebensdaten:
geboren am 18.01.1809 in Waren
gestorben am 01.02.1866 in Rostock
Familie:
Vater Julius Heinrich Carl Schmidt,  Jurist, Bürgermeister und Hofrat in Waren

Kurzbiographie:
1831-1832 Privatdozent, Univ. Rostock
1832-1866 ao. Professor der Philosophie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1831 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Utrum In Exceptione, Quam Vocant, Legis Anastasianae Onus Probandi Cessionario, An Debitori Incumbat?
Habilitation 1831 Dr. phil. habil., (Philosophie) Univ. Rostock
Titel der Arbeit: De Vera Methodi Mathematicae Indole, Eiusque In Philosophia Usu.

Werke (Auswahl):
Erster Versuch einer Theorie des Gefühls. Berlin 1831.
Ueber das Absolute und das Bedingte: Mit besonderer Beziehung auf den Pantheismus; Ein skeptischer Versuch. Parchim 1833.
Ueber Begriff und Möglichkeit der Philosophie: Andeutungen zu einer Kritik des Erkennens und Denkens. Parchim 1835.
Umrisse zur Geschichte der Philosophie. Berlin 1839.
Vernunftreligion und Glaube oder: der Gott der Philosophen und der Gott des Christenthums: ein apologetischer Versuch. Rostock 1842.

Quellen:
Personalakte Eduar Friedrich August Schmidt, UAR (Zuarbeit von Stefanie Hahn)
weitere Literatur:
Willgeroth, Gustav: Die Mecklenburg-Schwerinschen Pfarren seit dem dreißigjährigen Kriege, Band 2, Wismar 1924, S. 737.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  20.09.2018, btamm
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Eduard Schmidt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002922
(abgerufen am 21.11.2018)