Zenker, Rudolf

direkt zum Inhalt

Zenker, Rudolf

Prof.
1897-1905 ao. Professor für Romanische Philologie
1905-1933 o. Professor für Romanische Philologie

Fakultät:
1897-1933 Philosophische Fakultät
Institut:
Romanisch-englisches Seminar, ab 1918 Romanisches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
altfranzösische und provenzalische Literatur
Fachgebiet:
18.20 Romanische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

Lebensdaten:
geboren am 17.08.1862 in Dresden
gestorben am 16.02.1941 in Rostock
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Friedrich Albert von Zenker (1825-1898),  Professor der pathologischen Anatomie an der medizinisch-chirurgischen Hochschule Dresden, dann Univ. Erlangen

Kurzbiographie:
1880 Abitur, Erlangen
1880-1881 Studium der klassischen Philologie und orientalischen Sprachen, Univ. Erlangen
1881-1882 Studium der klassischen Philologie an den Univ. Erlangen, Leipzig und Berlin
Studium der neuen Sprachen an den Univ. Berlin und Straßburg
1886-1887 Einjährig-Freiwilliger, Erlangen
1888 Aufenthalt in Paris
1889 Sekondeleutnant
1889-1897 Privatdozent, Univ. Würzburg (Aufenthalte in Paris, der Schweiz, Florenz, Rom, Genf und Lausanne)
1897 Premierleutnant
1897-1933 ao. Professor, ab 1905 o. Professor für Romanische Philologie, Univ. Rostock (Aufenthalte in Tirol, der Schweiz und Italien)
1914-1915 Kriegsdienst
akademische Abschlüsse:
Promotion 1886 Dr. phil., Univ. Erlangen
Titel der Arbeit: Die provenzalischen Tenzone, eine literarhistorische Abhandlung.
Habilitation 1889 (romanische Philologie), Univ. Würzburg
Titel der Arbeit: Über die Echtheit zweier dem Raoul von Houdenc zugeschriebener Werke.

akademische Selbstverwaltung:
1897-1918 Direktor der romanischen Abteilung des Romanisch-englischen Seminars
1914-1915 Dekan
1917-1918 Dekan
ab 1918 Direktor des Romanischen Seminars

Werke (Auswahl):
Die Lieder Peires von Auvergne (kritisch hrsg. mit Einleitung, Uebersetzung, Kommentar und Glossar). Erlangen 1900.
Boeve-Amlethus. Das altfranzösische Epos von Boeve de Hamtone und der Ursprung der Hamletsage. Berlin 1905.
Die Tristansage und das persische Epos von Wîs und Râmîn. Erlangen 1910.
Zur Mabinogionfrage. Eine Antikritik. Halle (Saale) 1912.
Forschungen zur Artusepik. Ivainstudien. Halle (Saale) 1921.

Quellen:
Personalakte Rudolf Zenker, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 449.
weitere Literatur:
Kalkhoff, Alexander M.: Romanische Philologie im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Institutionengeschichtliche Perspektiven. Tübingen 2010, S. 77-79.
Deutsches Biographisches Archiv II 1443,353-354 (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  21.04.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rudolf Zenker" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002940
(abgerufen am 18.11.2017)