Kranold, Gerhard

direkt zum Inhalt

Kranold, Gerhard

Prof. Dipl.-Ing.
1955-1956 Professor mit Lehrauftrag für Verbrennungskraftmaschinen (mit der Wahrnehmung beauftragt)
1956-1958 Professor mit Lehrauftrag für Verbrennungskraftmaschinen
1958-1961 Professor mit vollem Lehrauftrag für Verbrennungskraftmaschinen
1961-1967 Professor mit Lehrstuhl für Verbrennungskraftmaschinen

Fakultät:
1955-1963 Schiffbautechnische Fakultät
1963-1967 Technische Fakultät
Institut:
Institut für Verbrennungskraftmaschinen
Lehr- und Forschungsgebiete:
Dieselmotoren
Fachgebiet:
52 Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik

weitere Vornamen:
Adolf August Robert
Lebensdaten:
geboren am 21.02.1902 in Recklinghausen
gestorben am 24.07.1981 in Rostock
Familie:
Vater Johannes Kranold (1861-?),  Oberregierungsrat und -schulrat
Mutter Elisabeth Kranold (1866-?), geb. Cludius
Sohn Prof. Dr. rer. nat. habil. Rainer Kranold,  Professor für Experimentelle Physik an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
1921 Abitur, Münster
1921-1922 praktische Lehrzeit, Hannover
1922-1926 Studium des Allgemeinen Maschinenbaus, TH München
1926-1928 Konstruktionsingenieur, MAN (Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg), Augsburg
1928-1935 wiss. Assistent und Oberingenieur, TH Darmstadt
1935-1940 Prüfingenieur, Prüfstelle für Luftfahrzeuge, Berlin
1938-1945 Beamter, Ingenieurkorps der Luftwaffe, zuletzt Flieger-Oberstabsingenieur
1940-1945 Referent, Reichsluftfahrtministerium, Berlin
1945-1946 amerikanische Kriegsgefangenschaft, Frankreich
1947 Konstrukteur, Automobiltechnisches Büro, Berlin
1947-1955 Oberingenieur, TU Berlin
1955-1967 Professor, Univ. Rostock
1967 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1926 Diplom, TH München

akademische Selbstverwaltung:
1955-1967 Institutsdirektor
1956-1958 Fachrichtungsleiter Verbrennungskraftmaschinen
1959-1960 Prodekan
1960-1962 Dekan
1962-1964 Prodekan
Funktionen:
ab 1957 Mitglied des Arbeitskreises "Dieselmotoren", Berlin
Ehrungen:
1961 Verdienstmedaille der DDR

Werke (Auswahl):
Schiffsmotoren. Schiffsmaschinenbau. Berlin 1953.

Quellen:
Personalakte Gerhard Kranold, UAR
weitere Literatur:
Prof. Dipl.-Ing. Gerhard Kranold 65 Jahre, in: Schiffbau-, Schiffbetriebs-, Fischerei-, Hafentechnik Bd. 17 (1967) 4, S. 227.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
16.11.2010, nhapp  /  29.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Gerhard Kranold" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002957
(abgerufen am 17.11.2017)