Hennecke, Hans Jörg

direkt zum Inhalt

Hennecke, Hans Jörg

Prof. Dr. phil. habil.
2010 apl. Professor für Politikwissenschaft

Fakultät:
2010 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften
Fachgebiet:
89 Politikwissenschaften

E-Mail-Adresse:
ed.xmg(ta)ekcenneh.greoj-snah

Lebensdaten:
geboren am 14.05.1971 in Zülpich (Nordrhein-Westfalen)
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Johann Hennecke,  kaufmännischer Angestellter
Mutter Anita Hennecke, geb. Fehr,  Verkäuferin im Buchhandel

Kurzbiographie:
1990 Abitur, Zülpich
1990-1991 Wehrdienst, Budel (Niederlande) und Mechernich (Nordrhein-Westfalen)
1991-1996 Studium der Politischen Wissenschaft, der Mittleren und Neueren Geschichte sowie des Staatsrechts an den Univ. Bonn und Wien
1996-1999 Promotionsstudium an den Univ. Bonn und Stanford (Kalifornien)
1999-2005 wiss. Assistent, Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften, Univ. Rostock
2005-2006 Referent, Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
2006-2008 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft, Univ. Duisburg-Essen
2008-2010 Vertretung des Lehrstuhls für Vergleichende Regierungslehre, Univ. Kiel
2010 apl. Professor, Univ. Rostock
seit 2010 Abteilungsleiter, Handwerkskammer Düsseldorf
seit 2012 Geschäftsführer beim Nordrhein-Westfälischen Handwerkstag
akademische Abschlüsse:
Studium 1996 M. A., Univ. Bonn
Promotion 2000 Dr. phil., Univ. Bonn
Titel der Arbeit: Die Tradition der Freiheit. Zeitgeschichte, Ideengeschichte und politische Theorie bei Friedrich August von Hayek (1899-1992).
Habilitation 2003 Dr. phil. habil. (Politikwissenschaft), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Regierung Schröder 1998-2002. Regierungsstil, Parteienwettbewerb und Politikfelder.

Ehrungen:
1991-1996 Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
1997-1999 Promotionsstipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes
2000 Verleihung des Dissertationspreises für das akademische Jahr 1999/2000 der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn
2005 Heisenberg-Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft
2012 ORDO-Preis für ordnungspolitische Innovationen der Jenaer Allianz zur Erneuerung der Sozialen Marktwirtschaft

Werke (Auswahl):
Friedrich August von Hayek. Die Tradition der Freiheit. Düsseldorf 2000.
Die dritte Republik. Aufbruch und Ernüchterung. Berlin 2003.
Wilhelm Röpke. Ein Leben in der Brandung. Stuttgart, Zürich 2005.
Friedrich August von Hayek zur Einführung. Hamburg 2008, 2. Aufl. 2010.
(Hg.): Friedrich Gentz, Revolution und Gleichgewicht. Politische Schriften. Waltrop-Leipzig 2010.
Gemeinsam mit Michael Großheim (Hg.): Staat und Ordnung im konservativen Denken. Baden-Baden 2013.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
11.01.2011, nhapp  /  14.12.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Jörg Hennecke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003003
(abgerufen am 23.11.2017)