Maaß, Gerhard

direkt zum Inhalt

Maaß, Gerhard

Prof. Dr. sc. agr.
1967-1976 Dozent für Ackerbau
1976-1987 o. Professor für Ackerbau

Fakultät:
1967-1968 Landwirtschaftliche Fakultät
1968-1987 Sektion Meliorationswesen und Pflanzenproduktion
Institut:
Institut für Acker- und Pflanzenbau
Lehr- und Forschungsgebiete:
Stickstoffdynamik, Humusforschung, Boden-Melioration
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

weitere Vornamen:
Otto Paul
Lebensdaten:
geboren am 31.05.1922 in Nonnendorf, Kreis Jüterbog
gestorben am 06.09.2007 in Rostock
Familie:
Vater Otto Maaß,  Bauer
Mutter Helene Maaß. geb. Banis,  Bäuerin

Kurzbiographie:
1936 Volksschulabschluss
1936-1942 Landarbeitslehre, Nonnendorf, ab 1938 Landwirtschaftsschule Jüterbog, ab 1940 Berliner Stadtgüter
1942-1945 Kriegsdienst bei der Luftwaffe
1945 Britische Kriegsgefangenschaft
1945-1947 Landarbeiter, Schaumburg-Lippe, ab 1946 in Nonnendorf
1947 Umschulung zum Landwirtschaftslehrer, Oranienburg-Luisenhof, Ergänzungslehrgang, Humboldt-Univ.
1947-1948 Landwirtschaftslehrer, Zossen (bei Berlin)
1948-1951 Studium der Landwirtschaft, Humboldt-Univ. Berlin
1951-1955 wiss. Aspirant, Humboldt-Univ. Berlin
1955-1967 wiss. Assistent, ab 1956 wiss. Oberassistent, ab 1961 Wahrnehmungsdozent für das Fachgebiet Ackerbau, Institut für Acker- und Pflanzenbau, Univ. Rostock
1967-1987 Dozent für Ackerbau, ab 1976 o. Professor für Ackerbau, Sektion Meliorationswesen und Pflanzenproduktion, Univ. Rostock
1975 Verleihung des Titels Dr. sc. agr., Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1951 Diplom-Landwirt, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1955 Dr. agr., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Beiträge zum mineralischen Stickstoffhaushalt des Bodens beim Kartoffelanbau.
Habilitation 1966 Dr. agr. habil. (Ackerbau), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Dynamik des Mineralstoffgehaltes im ungedüngten und gedüngten Boden.

akademische Selbstverwaltung:
1968-1969 Mitglied der Senatskommission "zur Förderung der wiss.-produktiven Tätigkeiten der Studierenden"
Funktionen:
1965-1967 Mitglied der Arbeitsgemeinschaft "Bodenfruchtbarkeit", Zentraler Landwirtschaftsrat, Berlin
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Agrarwissenschaftliche und Bodenkundliche Gesellschaft
Ehrungen:
1965 Medaille für ausgezeichnete Leistungen
1979 Ehrennadel der Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft der DDR in Silber

Werke (Auswahl):
Einfluß von Bodenunterschieden einheitlich bewirtschafteter Flächen auf den Ertrag von Winterweizen, Sommergerste und Zuckerrüben. In: WZUR Bd. 30.1981, 6, S. 71-74.

Quellen:
Personalakte Gerhard Maaß, UAR
weitere Literatur:
Nachlass Gerhard Maaß im UAR
Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin: Biographisches Lexikon. Berlin 2004, S. 461.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
28.02.2011, eeckhardt  /  24.01.2018, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Gerhard Maaß" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003065
(abgerufen am 23.06.2018)