Fiedler, Hans-Joachim

direkt zum Inhalt

Fiedler, Hans-Joachim

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. mult.
1957-1959 Dozent für Pflanzenernährung

Fakultät:
1957-1959 Landwirtschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Agrikulturchemie und Bodenkunde
Lehr- und Forschungsgebiete:
Mineralstoffernährung von Gramineen
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

Homepage:
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 30.12.1927 in Düsseldorf
Familie:
Vater Gustav Fiedler,  Volksschullehrer
Mutter Henriette Fiedler, geb. Meinert

Kurzbiographie:
1946 Abitur, Jena
1946-1949 Studium der Naturwissenschaften (Chemie, Physik, Mineralogie), Univ. Jena
1950-1957 studentische Hilfskraft, ab 1952 wiss. Assistent am Institut für Landwirtschaftliche Chemie, Univ. Jena
1957-1959 Dozent, Univ. Rostock
1959-1960 Professor mit Lehrauftrag für Bodenkunde und Standortslehre, TH Dresden
1969-1995 Professor für Bodenkunde und Standortslehre, TU Dresden
1995-1996 Lehrbeauftragter im Fachbereich Landwirtschaft, Univ. Halle
akademische Abschlüsse:
Studium 1949 Staatsexamen (Chemie, Physik), Univ. Jena
Promotion 1951 Dr. rer. nat., Univ. Jena
Titel der Arbeit: Die Ionenwirkung bei Fermenten unter besonderer Berücksichtigung der Speichel-Amylase.
Habilitation 1957 Dr. rer. nat. habil., Univ. Jena
Titel der Arbeit: Der heutige Stand unserer Kenntnisse über die Beeinflussung physikalischer Bodeneigenschaften durch natürliche und synthetische chemische Verbindungen.

Funktionen:
1959-1995 Direktor des Instituts für Bodenkunde und Standortslehre, TH Dresden
1961-1962 Prodekan der Fakultät für Forstwirtschaft, TU Dresden
1961-1969 Leiter des Forschungskomplexthemas "Standort und Ertrag im Mittelgebirge und Mittelgebirgsvorland" (bis 1966) sowie der Arbeitsgemeinschaft Forstdüngung bei der Deutschen Akademie der Landwirtschaften der DDR (DAL) Berlin
1963-1965 Dekan der Fakultät für Forstwirtschaft, TU Dresden
1963-1966 Leiter des Forschungskomplexthemas "Forstdüngung und Melioration" der DAL Berlin
1990-1994 Dekan der Fakultät für Bau-, Wasser- und Forstwesen und Senatsmitglied, TU Dresden
1994 kommissarischer Dekan der Fakultät für Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften, TU Dresden
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1955 Deutsche Bodenkundliche Gesellschaft
1956 Internationale Bodenkundliche Gesellschaft
1961-1994 Verein für Forstliche Standortslehre und Forstpflanzenzüchtung, Stuttgart
1964-1990 Internationaler Verband forstlicher Forschungsanstalten, Sektion Standortforschung
1965-1967 Sektion Forstwirtschaft des Wiss. Beirates für Landwirtschaftswissenschaften beim Staatssekretariat für das Hoch- und Fachschulwesen
1969-1990 Bodenkundliche Gesellschaft der DDR
1984-1990 Sektion Bodenfruchtbarkeit der DAL
1993-2000 Deutsche UNESCO-Kommission Bonn
Ehrungen:
1988 Verdienstmedaille der Forstwirtschaft der DDR in Silber
1988 Dr. rer. silv. h. c., Univ. München
1989 Dr. rer. nat. h. c., Univ. Trier
1993 Ehrenmitglied der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft
1995 SkogDhc, Univ. Uppsala (Schweden)
2000 Ehrenmitglied der Deutschen UNESCO-Kommission
2000 Honory Member of the International Biographical Centre Advisory Council, Cambridge (England)

Werke (Auswahl):
Gemeinsam mit Reißig, Herbert: Lehrbuch der Bodenkunde. Jena 1964.
Die Untersuchung der Böden. 2 Bde. Dresden 1964/65.
Gemeinsam mit Hunger, Walter: Geologische Grundlagen der Bodenkunde und Standortslehre. Dresden 1970.
Gemeinsam mit Schmiedel, Helmuth: Methoden der Bodenanalyse. Bd.1. Feldmethoden. Dresden 1973
Gemeinsam mit Mai, H.: Methoden der Bodenanalyse. Bd.2. Mikrobiologische Methoden. Dresden 1973.
Gemeinsam mit Nebe, Wolfgang; Hoffmann, Friedrich: Forstliche Pflanzenernährung und Düngung. Jena, Stuttgart 1973.
Bodenschutz. Jena 1984.
Gemeinsam mit Rösler, Hans-Jürgen: Spurenelemente in der Umwelt. Jena, Stuttgart 1987/88.
Gemeinsam mit Dunger, Wolfram: Methoden der Bodenbiologie. Jena 1989, 2. Aufl 1997.
Bodennutzung und Bodenschutz. Jena, Basel 1989/90.
Gemeinsam mit Lyr, Horst; Tranquillini, Walter: Physiologie und Ökologie der Gehölze. Jena 1992.
Gemeinsam mit Große, H.; Lehmann, G.; Mittag, M.: Umweltschutz. Jena 1996.
Böden und Bodenfunktionen in Ökosystemen, Landschaften und Ballungsgebieten. Renningen 2001.
Boden und Landschaft - Soil and Landscape. Wörterbuch - Dictionary. Renningen 2005.
Bodenwissenschaften und Landschaftsökologie. Soil Sciences and Landscape Ecology. Böden, Standorte, Ökosysteme - Soils, Sites, Ecosystems. Wörterbuch - Dictionary. Renningen 2008.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: April 2011)
weitere Literatur:
Die Professoren der TU Dresden. Köln, Weimar, Wien 2003, S. 210.
Who's who in the World 2001.
Who's Who 2002/2003.
The Contemporary Who's Who 2003/2004.
Kürschners deutscher Gelehrten-Kalender 2007/2008.
Wer ist wer 2005-2011.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
21.03.2011, eeckhardt  /  12.01.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans-Joachim Fiedler" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003084
(abgerufen am 20.11.2017)