Kischel, Erwin

direkt zum Inhalt

Kischel, Erwin

Dr. agr. habil.
1988-1992 Hochschuldozent für Sozialistische Betriebswirtschaft/Arbeitswissenschaft

Fakultät:
1988-1990 Sektion Tierproduktion
1990-1992 Agrarwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Fachbereich Agrarwissenschaften
Fachgebiet:
85 Betriebswirtschaft

weitere Vornamen:
Siegfried
Lebensdaten:
geboren am 12.04.1945 in Neubrandenburg
Familie:
Vater Erwin Kischel,  Fischer
Mutter Erika Treu, verw. Kischel, geb. Lüdtke,  Verkäuferin

Kurzbiographie:
1963 Abitur, Güstrow
1963-1964 Landwirtschaftliche Lehre, Volkseigenes Gut (VEG) Herzberg (Mecklenburg)
1964-1972 Studium der Agrarpädagogik, ab 1969 Forschungsstudium der Agrarpädagogik
1971-1972 wiss. Assistent, Univ. Rostock
1972-1984 Leiter der Tierproduktion, ab 1977 Direktor, VEG Satow (Mecklenburg)
1984-1992 Aspirant, ab 1987 wiss. Oberassistent, ab 1988 Hochschuldozent, Univ. Rostock
1991 Umwandlung des akademischen Grades in Dr. agr. habil.
1993-1995 Referent für betriebswirtschaftliche Beratung der Agrargenossenschaften, Norddeutscher Genossenschaftsverband e.V. Verwaltungssitz Rostock
1995-2003 Leitender Verwaltungsangestellter des Amtes Satow
2003 Beauftragter der Großgemeinde Satow für das Außenorgan Bürgermeister und das Vertretungsorgan Gemeindevertretung
2003-2010 Leiter Kämmerei/Hauptamt und Standesbeamter der Gemeinde Satow
akademische Abschlüsse:
Studium 1969 Dipl.-Agrarpädagoge, Univ. Rostock
Promotion 1972 Dr. agr., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Führung des Berufswettbewerbs in der sozialistischen Landwirtschaft der Deutschen Demokratischen Republik, untersucht im Bezirk Rostock.
Habilitation 1987 Dr. sc. agr., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Erarbeitung und Erprobung von Methoden zur Gestaltung sowie Beurteilung des betrieblichen Arbeitsvermögens in der Tierproduktion.
anderer 1987 facultas docendi (Sozialistische Betriebswirtschaft/Landwirtschaft), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1988-1990 Leiter Wissenschaftsbereich "Ökonomik"
1991-1992 Sprecher des Instituts für Agrarpolitik und Marktlehre

Werke (Auswahl):
Zur Entwicklung einer optimalen Qualifikationsstruktur in den Betrieben der sozialistischen Landwirtschaft. Das Dorf in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft der DDR. Rostock 1987, S. 252-253.
Neue Instrumentarien für den betrieblichen Leistungsvergleich zum Arbeitskräfteeinsatz in der sozialistischen Landwirtschaft. Rostocker Agrarwissenschaftliche Beiträge, Heft 21 (1988), S. 9-22.
Neue Gesichtspunkte bei der Beurteilung der Gesundheitsstruktur des betrieblichen Arbeitsvermögens. Berichte. Humboldt Universität Berlin, 8. Jg. (1988), Heft 22, S. 38-39.
Zum Nachweis der Effektivität der lebendigen und vergegenständlichten Arbeit der Tierproduktion. Wiss. Z. Univ. Rostock, N-Reihe, 38. Jg., 1989, Heft 4, S. 63-66.
Der Arbeitskräfteaustausch zwischen Betrieben der Pflanzen- und Tierproduktion. Wiss. Z. der Humboldt Universität Berlin, Reihe Agrarwissenschaften, 39. Jg. (1990) Heft 3, S. 274-275.

Quellen:
Personalakte Erwin Kischel, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
22.03.2011, nhapp  /  12.01.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Erwin Kischel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00003093
(abgerufen am 19.11.2017)